Pornofilme prägen das Bild, das viele Jugendliche über Sex haben. Mehr als 50 Prozent der männlichen Neuntklässler hatte bereits Kontakt mit "Ab 18"-Material. (Statista / Statista II)

Während in Deutschland noch ein solider Aufklärungsunterricht an der Schule geboten wird, dürfen Lehrer in den USA zum Teil nicht mal zeigen, wie man ein Kondom verwendet. Die Folge: Deutlich mehr Ansteckungen mit sexuellen Krankheiten und Teenagerschwangerschaften (New York Times).

Die amerikanische Pornoseite Pornhub hat die Gefahr erkannt und will etwas dagegen tun: Auf ihrer Website bieten sie seit kurzem Infos zur sexuellen Gesundheit. Gemeinsam mit der in den USA bekannten Sexualtherapeutin Dr. Laurie Betito beantworten sie dort auch eingereichte Fragen der Leser – als amerikanische Version von Dr. Sommer sozusagen.

Ein kanadischer Sexualforscher suchte für eine Studie 20 junge Männer, die noch unbefleckt waren vom allgegenwärtigen Porno-Sudel. Er scheiterte. "Wir konnten nicht einen finden", sagt Lajeunesse.
Aus "Erregung im Schattenreich", Spiegel 15/2014

Wer in der Schule oder von seinen Eltern nicht angemessen aufgeklärt wird, geht davon aus, dass Sexualpraktiken aus Pornos die Normalität darstellen. Das haben wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt. Wer als junger Mensch also nicht lernt, dass Sex auch liebevoll sein kann, wer den Wert von Kuscheln oder Intimität nicht kennt, weil er immer nur Hardcore-Videos konsumiert, kann es im Erwachsenenalter schwer haben, eine ernsthafte Beziehung aufzubauen. (ZEIT)


Auf der Unterseite "Pornhub Sexual Wellness Center" geht es deshalb eben nicht nur um die Basics. Fragen danach, wie weibliche Geschlechtsorgane funktionieren, werden beantwortet, aber es gibt auch Tipps zu Intimität und Liebe.

Natürlich reicht die Seite mit ihrem teils oberflächlichen Angebot und der schlichten Darstellung nicht an professionellen Unterricht und das offene Gespräch mit Eltern, Freunden oder ausgebildeten Beratern heran. Doch für Ahnungslose und Alleingelassene bietet sie dennoch eine erste Anlaufstelle.

Und, wie aufgeklärt bist du?

Wir von bento haben uns im Dezember mit jungen Deutschen getroffen und über Aufklärung, Eltern und Schule gesprochen. Was denken Menschen zwischen18 und 30 heute darüber, und was wissen sie bis heute noch nicht? Wo hätten sie sich Hilfe gewünscht, und wo haben sie ihre Informationen her?

Den ganzen Text gibt es hier zu lesen:


Future

​Du fängst an zu arbeiten? Diese Versicherungen brauchst du jetzt

Kaum jemand mag sich mit ihnen beschäftigen, jeder braucht sie: Versicherungen. Mit dem Ende von Studium oder Ausbildung endet die unbeschwerte Zeit, in der man noch über die Eltern mitversichert war. Mit dem Ablauf des Immatrikulationsstatus erlischt auch die günstige Studentenversicherung.

Leider lesen sich Beratungsseiten im Internet für Laien meist ungefähr so spannend wie die Gebrauchsanweisung für eine Kaffeemaschine. Doch bevor ihr euch im Dschungel der Fachbegriffe verliert: bento erklärt kurz und knapp, welche Versicherungen ihr wirklich braucht.