Grund Nummer #347 auf unserer Liste "Warum wir das Internet lieben".

Michael John Kent und Fiona Newlands verlobten sich im Island-Urlaub. Eine verschneite Straße, ein Ring, er fällt auf die Knie – romantischer geht es wohl kaum. Das dachte sich wohl auch eine Passantin, die den Moment mit ihrer Kamera einfing.

Auf Instagram schrieb sie dazu: "So, this was a special night. I was leaving Bravó after a few happy Friday beers and snapping some pics of the lovely falling snow, with Hallgrímskirkja church in view up Skólavörðustígur, on my usual way home when this couple got engaged on the spot. I gave them a moment and then asked if they would like to have this picture as a memento. The man's hands were trembling as he entered his email address on my phone, and I got some nice hugs of appreciation. Sometimes you're just in the right place at the right time."

Doch die Hände des Bräutigams haben anscheinend zu sehr gezittert – so stark nämlich, dass er nicht die richtige E-Mail-Adresse eintippte. Ohne jeglichen Kontakt zu der Unbekannten bat Kent also das Internet um Hilfe. Er postete am 28. November ein Foto der Straße auf Twitter und Facebook und bat darum, es zu teilen, um die Passantin zu erreichen:

Dear Internet. Last night I proposed to Fiona Newlands in Iceland. A random woman took our picture as it happened (we...

Posted by Michael John Kent on zaterdag 28 november 2015

Natürlich war am Ende alle gut – Kaum zwei Tage später meldete sich die Fotografin und die drei waren wieder vereint.