Und wenn ja – wie?

Chira, 27, fragt:

An dieser Stelle hast du, Kathrin, schon einen Menschen beraten, der nicht wusste, wie er seiner Freundin sagen soll, dass sie zu viel wiegt. Ich habe ein ähnliches Problem. Mein Freund riecht unangenehm. 

Wir sind noch nicht lange zusammen, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass das Geruchsproblem schon lange besteht. Seine Klamotten riechen muffig, was wahrscheinlich daran liegt, dass er ein Waschmittel ohne Parfüme benutzt. 

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Das führt dazu, dass seine Socken schnell stinken. Wenn er sich angestrengt hat (Sport, Sex), müffelt er nach altem und neuem Schweiß. Es riecht beißend. Dazu hat er häufig Mundgeruch. 

Ich war schon sehr kreativ, habe ihm Zahnpasten und Waschmittel mitgebracht, zufälligerweise fand er die immer nicht gut oder lecker. Ich habe ihm sogar schon mal in einem lustigen Ton gesagt: "Puh, du müffelst aber ganz schön aus dem Mund!" Er nahm sich ein Kaugummi, da wurd es gleich besser.

Doch das Grundproblem bleibt. Er muss sich einfach ändern, täglich statt nur alle zwei Tage duschen, vielleicht auch mal Deo aus der Apotheke nehmen, alle Socken erneuern, sich an eine scharfe Zahnpasta gewöhnen, vielleicht auch mal zum Arzt, wenn er so eine starke Schweißproduktion hat...

Andererseits: Ein Körpergeruch gehört zu seinem Menschen. Bin ich zu empfindlich oder habe ich recht, und sollte all das dringend ansprechen? 

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Liebe Chira,

es ist wirklich alles andere als einfach, einem geliebten Menschen zu sagen, dass einen etwas an ihm stört. Bisher hast du eher indirekt versucht, ihn auf seinen schlechten Geruch aufmerksam zu machen – leider ohne Erfolg. 

Es scheint, als nehme er selbst seinen Geruch nicht wahr oder es scheint ihn zumindest nicht weiter zu stören. Doch für dich ist es natürlich sehr unangenehm und ich finde, du solltest dein Gefühl ernst nehmen. Der Geruch eines Menschen ist sehr wichtig und entscheidet maßgeblich darüber, ob man sich von einem Menschen angezogen oder eben abgestoßen fühlt. 

Manchmal reicht auch ein Bad.(Bild: Unsplash)

Und wenn du fast täglich von dem Geruch deines Partners angewidert bist, kann es auf Dauer schwierig  für eure Beziehung werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass auch eure Sexualität darunter leidet.

Nun fragst du dich ja, ob du dieses Problem ansprechen sollst. Mach dir folgende Gedanken: 

  • Welche Reaktion befürchtest du? 
  • Was spricht dafür, es anzusprechen? Was dagegen? Was hält dich davon ab?
  • Hast du Angst, ihn zu verletzen? 
  • Was würdest du dir umgekehrt von deinem Freund wünschen, wenn es andersherum wäre? 
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass er sich ändert, wenn du offen mit ihm sprichst? 
  • Was glaubst du, wie du in einem Jahr darüber denkst? Wirst du eher froh sein, dass du den Mut gefunden hast, es anzusprechen oder wirst du es bereuen? 

Mehr Notfälle? Hier:

"Oft fühle ich mich erfolglos und allein. Was kann ich tun?"
"Meine Schwiegereltern mögen mich nicht – soll ich sie dennoch besuchen?"
"Meine Oma kommt auch nach zehn Jahren noch immer nicht mit meiner Homosexualität zurecht. Auf Familienfeiern geraten wir immer wieder aneinander – was kann ich tun?"
"Ich liebe meine Tante, aber sie geht an Weihnachten immer total herzlos mit meiner Cousine, um. Was kann ich tun?"
"Jedes Jahr an Weihnachten findet ein Klassentreffen statt. Was kann ich gegen Gefühl tun, dass alle anderen viel mehr erreicht haben als ich?"
"Ich bin überzeugter Vegetarier, will aber den Familienfrieden beim Weihnachtsessen nicht stören. Lasse ich mich auf die Diskussion mit meinen Eltern ein?"
"Meine Mutter sieht nicht ein, dass ich erwachsen bin. –Was soll ich tun?"
"Warum fürchten wir uns so vor einem Terroranschlag, aber nicht vor einem Fahrradunfall?"
"Ich habe Panik, keinen Job zu kriegen – Ist meine Angst berechtigt?"
"Ich verliebe mich zu schnell – was kann ich dagegen tun?"
Mein Studium überfordert mich und lässt mich jeden Tag leiden. Wo sind nur meine Träume und Ziele hin?"
1/12

Solltest du dich dafür entscheiden, das Gespräch mit ihm zu suchen, ist es natürlich wichtig, dass du wertschätzend bleibst. Gib ihm das Gefühl, dass du ihn auf das Geruchsproblem ansprichst, weil dir die Beziehung zu ihm viel bedeutet

Sag ihm, was du dir wünschst (regelmäßig duschen und Zähne putzen, Deo, frische Socken, usw.) und frag ihn, ob er bereit ist, das umzusetzen. Lass dir auch die Erlaubnis geben, ihn darauf anzusprechen, wenn er riecht.

Sag ihm, was du dir wünschst
Kathrin Hoffmann

Sollte er ablehnen oder trotz Versprechen nichts ändern, musst du dir überlegen, ob du damit leben kannst und willst oder ob du Konsequenzen ziehen musst. Aber sei nicht zu streng, denn schließlich riecht jeder mal unangenehm und als Partner sollte man auch mal drüber hinweg sehen können. 

Entscheidend ist, dass er dir zeigt, dass es ihm wichtig ist, dass du dich bei ihm wohl fühlst. Und dafür muss er eben auch etwas tun und auf seine Körperhygiene achten. 

Alles Gute für dich!

Deine Kathrin


Gerechtigkeit

Grünen-Politiker reagiert auf Rassismus-Vorwürfe – und macht alles noch schlimmer
Typisch Boris Palmer.

Dem Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer wird Rassismus vorgeworfen. Nicht zum ersten Mal. Aber dieses Mal macht der Grünen-Politiker eine größere Debatte daraus – und will auf Facebook Asylbewerber und Deutsche gegeneinander ausspielen.

In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage fordert er Nutzer auf, zu trennen, wann jemand Rassist ist und wann nur ein "verängstigter Mensch".

In den Kommentaren wird Palmer hingegen vorgeworfen, dass er durch solche Aktionen die Gesellschaft spalte.