Bild: Plan International

Dein Smartphone hat kein Emoji für die weibliche Periode. Das soll sich auf Wunsch der Aktivisten von Plan International nun ändern. Sie wollen gegen die Stigmatisierung der Menstruation ankämpfen und setzen sich für mehr Intimhygiene ein. 

Damit die Periode als so normal betrachtet wird, wie sie ist, gibt es nun ein Menstruations-Emoji.

Also: vielleicht.

Ende Mai hatte Plan International mehrere Emojis vorgestellt und Nutzer auf Facebook zur Abstimmung aufgerufen (bento). Das Ergebnis steht nun fest – es ist ein Höschen mit Bluttropfen:

(Bild: Plan International)

Offiziell ist das Emoji damit noch nicht. Das entscheidet das Unicode Consortium– ein Zusammenschluss der größten Techfirmen der Welt, unter anderem Apple und Google sind vertreten. 

Diese Emojis wurden übrigens zuletzt neu aufgenommen. Sie kommen diesen Sommer:
1/12
Im Netz kann jeder Anträge beim Konsortium stellen und begründen, warum ein Symbol in das offizielle Emoji-Alphabet aufgenommen werden sollte. Die Gruppe entscheidet dann und fügt gegebenenfalls die neuen Emojis hinzu. Den Antrag für das erste Menstruations-Emoji will Plan International nun beim Consortium stellen.
Was sagst du dazu?

Hier kannst du dir die anderen Entwürfe ansehen:


Style

Mit diesen Tattoos riechst du auch nach drei Tagen Festival noch gut

Es ist Sommer. Das heißt: draußen sein, grillen, tanzen, feiern, schwitzen. Gerade auf Festivals kommt dabei das Duschen oft etwas zu kurz.

Das Start-up Tattly aus New York hat nun die Lösung für dieses Problem gefunden: Aufklebe-Tattoos, die duften.