Bild: privat

Dreizehn Jugendliche mit verschränkten Armen sieht man auf dem Foto, einige von ihnen gucken ernst, viele lächeln.

Das Bild hat der 15-jährige Tom mit Hashtags wie #allefüreinen und #brotherslove auf Facebook veröffentlicht. Es zeigt den Großteil seiner Realschul-Klasse 10a aus dem bayerischen Hof. Einer der Jungendlichen ist krebskrank. Wer von ihnen es ist, erkennt man nicht, schließlich haben alle Jungs eines gemeinsam: ihre raspelkurzen Haare.

In der Chemotherapie verlor Max seine Haare. Um ihm zu zeigen, dass sie zu ihrem Freund halten und ihn unterstützen, rasierten sich die meisten seiner Mitschüler aus Solidarität die Haare. Die Jungs wollten ihrem Freund zeigen: "Das sind ja nur Haare, die wachsen wieder" (SPIEGEL ONLINE)

Max wird mittlerweile von zuhause unterrichtet, beim Klassenfoto wollte er aber auf keinen Fall fehlen. Auf dem Bild wird Max, der in der ersten Reihe sitzt, von seinen Freunden unterstützend eingerahmt. Als seine Freunde dann ihre Mützen abzogen, um ihre Glatze zu zeigen, war er der 15-Jährige Max erst einmal sprachlos. Früher brachte Max immer alle zum Lachen und auch heute ist er trotz seiner Krebserkrankung nach wie vor fröhlich, kommentiert Tom das Foto auf Facebook.

Krebs ist bei Kindern und Jugendlichen sehr selten. Insgesamt machen Krebserkrankungen nur 0,5 bis 4,6 Prozent aller Krebserkrankungen weltweit aus. (WHO)

Insgesamt 14 Schüler machten bei der Aktion mit, der größte Teil der Klasse. Von einigen verboten es die Eltern der Jugendlichen. Das einzige Mädchen der Klasse konnte sich von ihren langen Haaren nicht komplett trennen und kürzte ihre Haare um gut 20 Zentimeter. Zu Max halten aber alle seine Klassenkameraden, mit oder ohne Glatze. (Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online)


Retro

Woher stammt dieses Sprichwort?
Wenn du mal wieder einen Kater hast

Deutsche Sprache = komische Sprache. Wer zum Teufel soll denn verstehen, dass es bei uns manchmal so piept, dass wir den Kopf in den Sand stecken? Manchmal malen wir auch einfach den Teufel an die Wand oder warten ab und trinken Tee.

Woher unsere Redewendungen stammen, lernst du in diesem Quiz. Kleiner Tipp: Nicht immer stammen die Erklärungen aus dem Tierreich.