Schlechtester – oder doch bester Vater der Welt?

Wer kleine Kinder hat, kennt das: Die Großeltern sorgen sich, ob das Baby warm genug angezogen ist. Die anderen Eltern auf dem Spielplatz rollen mit den Augen, wenn sich der Nachwuchs eimerweise Sand in den Mund schaufelt. Und der ältere Herr in der U-Bahn gibt ungefragt Erziehungstipps, wie die oder der Kleine beim Ruckeln vorm Umfallen geschützt wird.

Dabei ist es okay, wenn in der Erziehung Dinge schief gehen. Hier eine Beule, dort eine Schürfwunde – perfekt.

Stephen Crowley ist so ein Vater, der das mit den Beulen perfektioniert hat. Der Vater aus Dublin ist Designer für ein Marketingunternehmen und bezeichnet sich auf Instagram als "schrecklichen Vater". Das dürfte an den Bildern liegen, die er dort postet.

Sie zeigen seine mittlerweile dreijährige Tochter Hannah immer wieder in Extremsituationen. Mal spielt sie mit Messern, mal reckt sie sich bei voller Fahrt aus dem Autofenster. 

Wer die Fotos von dem kleinen Mädchen sieht, denkt unweigerlich: "Oh mein Gott, rettet dieses Kind!"

Tatsächlich ist Stephen aber wohl alles andere als ein "schrecklicher Vater". Denn die Bilder sind nur gephotoshopt – als Zeichen gegen zu viel Ängstlichkeit. Denn hinter den Fotos steckt eine traurige Geschichte.

Also Hannah vier Monate alt war, erkrankte sie an der sehr seltenen Erbkrankheit HLH. Sie musste sechs Monate Chemotherapie im Krankenhaus über sich ergehen lassen, beinahe hätte sie es nicht geschafft. 

Stephen wollte aber nicht aufgeben – und auch die Verwandten nicht mit traurigen Krankenhausfotos demotivieren. Alle hätten "verzweifelt ein bisschen Humor nötig" gehabt, wie Stephen dem "New Yorker" erzählt. Also begann er mit den kleinen Extremsituationen.

So sind die Bilder ein Zeichen, dass man viele Momente im Leben lockerer sehen sollte – denn die wirklich düsteren sind oft nur näher als man denkt.

Das sind die besten, "schrecklichen" Fotos von Hannah und ihrem Vater:

1 Als Hannah ihre erste Fahrstunde nimmt.

2 Und als Hannah es mit dem Anschnallen nicht so genau nimmt.

3 Als Hannah auf dem Spielplatz zu hoch hinaus wollte.

View this post on Instagram

Saturday morning hanging out in the playground

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

4 Und als Papa Stephen seine Tochter einmal zu hoch hinaus warf.

View this post on Instagram

Getting some air

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

5 Als Hannah beim Kochen half.

Für besorgte Eltern schreibt Stephen extra eine Notiz dazu: "Bevor sich jeder aufregt: Keine Angst, die Ofenuhr geht falsch, sie ist um 21.35 Uhr schon längst im Bett."

6 Als Hannah den Dachboden auf eigene Faust entdeckte.

7 Und die neue Absperrung beim Treppengeländer mal so gar nichts nützte.

View this post on Instagram

I think the new stair gates may be faulty.

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

8 Als Stephen und Hannah einen Radausflug machten.

View this post on Instagram

12kg over the back wheel helps.

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

9 Und als sich Stephen fragte, wie kalt wohl das Wasser an der Kaimauer ist.

View this post on Instagram

I wonder how cold that water is 🤔

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

Es gibt nur eine Sache, die Stephen nicht bedacht hat. Schon bald wird seine Tochter selbst lernen, mit dem Rechner umzugehen. Zu den ersten Photoshop-Kunstwerken, die Papa in Nöten zeigen, ist es dann nicht mehr weit.

View this post on Instagram

Neeeeeeeeeerd

A post shared by Stephen Crowley (@steecrowley) on

Gesundheitlich geht es Hannah inzwischen übrigens gut – zwei Jahre sind nun seit der Behandlung vergangen. Die lustigen Fotos machen sie und ihr Vater aber immer noch.


Gerechtigkeit

Die CIA weiß angeblich, wer hinter dem Mord am saudischen Journalisten Khashoggi steckt
Drei Antworten zu den Ermittlungen

Jamal Khashoggi war ein saudischer Journalist und scharfer Kritiker des saudischen Königshauses. Anfang Oktober wurde er im saudischen Konsulat in der Türkei umgebracht – Saudi-Arabien wollte erst nichts davon wissen, musste aber später den Tod Khashoggis zugeben. (bento)

Unklar blieb bislang, wer den Auftrag zum Mord gab.

Nun sagt der US-Geheimdienst CIA: Der saudische Kronprinz hat die Tötung höchstpersönlich angeordnet.

Kronprinz Mohammed bin Salman, genannt MbS, ist zwar nicht das Staatsoberhaupt, hat aber faktisch alle Macht in Saudi-Arabien inne. 

  • Er hat in den vergangenen Jahren viele Reformen angestoßen, viele loben ihn dafür. Unter anderem bekommen Frauen nach jahrzehntelanger Unterdrückung mehr Rechte.
  • Andere warnen: MbS ist ein gefährlicher Autokrat. Kritiker verschwinden immer wieder im Gefängnis, im Jemen führt er einen blutigen Krieg gegen die Bevölkerung.