Bild: Pixabay; Montage: bento
Künftig soll nicht mehr von "Söhnen" gesungen werden.

Kanada bekommt eine neue Nationalhymne. Der Text soll sich an Frauen und Männer richten. Das hat das kanadische Unterhaus nun beschlossen. 

  • Die Hymne "O Canada" begann jahrzehntelang so:
"O Canada! Our home and native land!
True patriot love in all thy sons command.
With glowing hearts we see thee rise,
The True North strong and free!"

Kritisch war in den Augen der Politiker vor allem die zweite Zeile – dort heißt es: "Erwecke in all deinen Söhnen wahre Heimatsliebe." 

Nun sind die "Söhne" gestrichen – und wurden durch "wir" ersetzt.
  • Die neue zweite Zeile lautet:
"True patriot love in all of us command"

Damit sollen sich künftig alle Kanadier angesprochen fühlen, die Hymne ist fortan geschlechtsneutral. 225 Abgeordnete stimmten dafür, 74 dagegen. (CBC)

Der Streit um die "Söhne" hatte Kanada viele Jahre beschäftigt. "O Canada" wurde 1980 offiziell zur kanadischen Hymne, seither hatte es zwölf Versuche gegeben, die zweite Zeile zu ändern. Zuletzt wurde 2010 ein Antrag zur Änderung im Senat abgelehnt. (BBC)

Das nun verabschiedete Gesetz wurde bereits 2016 eingebracht. Die kanadische Frauenministerin Patty Hajdu freute sich über die neue Hymne:

Ich halte das für sehr wichtig und betrachte die Entscheidung als starkes Symbol für unsere Verpflichtung zur Gleichstellung in diesem Land.
Patty Hajdu im "Guardian"

Auch die deutsche Nationalhymne ist nicht ganz geschlechtsneutral. In Deutschland wird die dritte Strophe Hoffmann von Fallerslebens "Lied der Deutschen" gesungen. 

  • Darin heißt es:
"Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!"

Es geht um die Begriffe "Vaterland" und "brüderlich". Die alte kanadische Hymne bezog sich eindeutig nur auf ein Geschlecht, in der deutschen Hymne ist der Bezug durch die beiden Wörter nicht ganz so klar. Eine Petition, das "Vaterland" in "Heimatland" umzubenennen, ist in der Vergangenheit bereits gescheitert.

Österreich hingegen hat seine Hymne bereits geändert. Dort wurde zuvor die "Heimat großer Söhne" besungen, seit 2012 ist es die "Heimat großer Söhne und Töchter". (Die Welt)


Streaming

Was jeder denkt, der gerade "The End of the F**king World" gesehen hat
Netflix, tu es nicht!