Ist das Piksen und Drücken schlecht fürs Gewebe?

Wer spät abends sehr müde heimkommt, schlüpft manchmal nur noch schnell aus Jeans und Pulli, und fällt dann direkt ins Bett. Spätestens am nächsten Morgen bereut man es: Er pikst und drückt, der BH. Wieder einmal vergessen, ihn auszuziehen. 

Aber ist dieses Piksen und Drücken die Nacht hindurch eigentlich schlecht für das Brust-Gewebe? Durchs Internet geistern viele Theorien: Es erhöhe das Krebsrisiko, sorge für Rückenschmerzen und sowieso, ganz auf den BH zu verzichten sei der einzige Weg zu straffen Brüsten. Ist es nun gesund oder ungesund, mit BH zu schlafen?

Erwachsenwerden für Anfänger

Irgendwie dachten wir früher immer, Leute in unserem Alter hätten das Leben besser im Griff: Finanzen geregelt, Kühlschrank gefüllt. Heute wissen wir: Sachen im Griff haben ist schwerer als gedacht. Also googlen wir unsere Probleme. Die Antworten der Suchmaschine sind nur leider manchmal unbefriedigend. Deshalb klären wir mit Hilfe von echten Experten Fragen, die Google uns vorschlägt, wenn wir bestimmte Begriffe eingeben. Zum Beispiel Plastikflaschen – oder Kopfhörer.

Als erstes: Was ist denn jetzt mit dem Krebsrisiko?

Konkret geht es um den Mythos, dass durch den ständig getragenen BH Lymphbahnen abgeklemmt würden, sodass schädliche Stoffe nicht aus dem Körper hinausgespült werden können. 

Der Krebsinformationsdienst stellt zu dieser Theorie aber klar: 

"Ein Beweis, oder wenigstens eine wissenschaftliche Quelle für diese Behauptung, ließen sich nicht finden – obwohl Fachgesellschaften und Krebsinformationsdienste in USA, Kanada und Europa intensiv recherchierten, nachdem sie mit Anfragen besorgter Frauen überschwemmt wurden." (Krebsinformationsdienst)

Zwar wird manchmal ein Zusammenhang hergestellt, weil Brustkrebs vermehrt in westlichen Ländern auftritt, und Frauen hier häufiger BHs tragen (egal, ob tagsüber oder nachts). 

Aber in genau diesen westlichen Ländern wird auch ein bestimmter Lebensstil gepflegt: Als anerkannte Risikofaktoren für Krebs gelten Übergewicht, Alkoholkonsum und Bewegungsmangel – alles in Industrieländern ähnlich weit verbreitet, wie der BH. (Krebsinformationsdienst)

Besteht denn überhaupt ein gesundheitliches Risiko, wenn man den BH zu viel trägt? 

Ja, ein BH kann Probleme auslösen – wenn er schlecht sitzt und dann auch noch lange (also Tag und Nacht) getragen wird. Wenn er zu eng ist oder die Träger einschneiden, kann das zu Schmerzen im Schulter-, Nacken und Halswirbelbereich führen. 

Schätzungen zufolge kauft die Hälfte aller Frauen BHs in der falschen Größe – und riskiert so Rückenschmerzen und Druckstellen. Das kann vor allem bei großen Brüsten passieren. "Schwere Brüste können wesentlich empfindlicher und schmerzhafter sein", sagt Doris Scharrel vom Berufsverband der Frauenärzte. "Durch ihr Gewicht wird der Körper nach vorne gezogen. Also hängen viele Beschwerden von der Größe der Brust ab." 

Schwere Brüste können wesentlich empfindlicher und schmerzhafter sein
Doris Scharrel, Frauenärztin

Sollte man deshalb ganz auf den BH verzichten? 

Das soll angeblich die Brüste straffer machen – zumindest, wenn man einem französischen Forscher glaubt. Jean-Denis Rouillon hat 15 Jahre lang mehr als 300 Frauen begleitet, die auf einen BH verzichteten. Das Ergebnis: Ihre Brüste erschlafften nicht, die Frauen hatten weniger Rückenschmerzen und angeblich wurde das Brustgewebe sogar fester. 

Der Forscher gibt aber zu: Für eine wirkliche Aussagekraft müsste es tausende Studien-Teilnehmerinnen geben – und auch welche, die eine größere Körbchengröße als C tragen. (Medical News Today)

Frauenärztin Doris Scharrel sagt außerdem: "In einigen Situationen kann es medizinisch sinnvoll sein, einen BH zu tragen." Zum Beispiel nach Operationen an der Brust oder in der Stillzeit, wenn die Brüste besonders empfindlich seien. 

"Auch in der zweiten Zyklushälfte können durch hormonelle Veränderungen die Brüste so schmerzhaft sein, dass das Tragen eines BHs Erleichterung bringt." Die Meinung der Expertin: "Ob Frau den Tag ohne BH verbringen will, ist ihre persönliche Entscheidung." Und das gilt auch für die Nacht. 

Trotz dieser medizinischen Erkenntnisse basteln Forscher gerade an einem BH, der extra für den Schlaf gemacht ist. Nicht aus Bequemlichkeitsgründen – angeblich macht er schön. Frauen, die ihn tragen, sollen damit Falten im Dekolleté vorbeugen können. Vor allem "Seitenschläferinnen zwischen 30 und 60 Jahren" profitieren von dem speziellen BH für die Nacht, behauptet das Hohenstein-Institute in Bönningheim, das den BH testete – allerdings bislang nur mit zehn Frauen, sechs Wochen lang. 

Aber: Das Institut gab keine Auskunft darüber, wie gut der Schlaf mit dem Anti-Falten-BH ist. Denn davon sollte die Entscheidung ebenfalls abhängen, ob wir einen BH, egal ob Standard- oder Nacht-Modell, auch im Schlaf tragen. „Entscheidend ist: Wie fühle ich mich wohl? Es hat keinen Sinn, sich zu etwas zu zwingen“, hat uns Schlafforscher Hans-Günter Weeß schon einmal erklärt. „Denn dann sind wir angespannt und haben einen schlechteren Schlaf.“


Haha

Mit dieser Ausrüstung überstehst du jede Überschwemmung auf Festivals
Seit unser Zelt fast abgesoffen ist, sind wir für Regen, Schlamm und Matsch gewappnet.

Wir hoffen für den Festival-Sommer natürlich auf Sonne am Tag und ein laues Lüftchen in der Nacht – aber man weiß ja nie. Mit dieser Ausrüstung bist du perfekt auf jeden Regentanz vorbereitet.