Wie so oft gibt es auch in Sachen Heiratsanträge verschiedene Typen – mit verschiedenen Vorlieben. Der "Klassische" lädt zum romantischen Dinner, kniet nieder und öffnet die kleine Schmuckschatulle. Dann gibt es den "Abgefahrenen", der zum Beispiel bei einem Bungee-Jump ein Plakat mit "Willst du mich heiraten" vor sich hält. 

Und es gibt den hippen "Trendsetter". Der liegt irgendwo dazwischen: was Neues ausprobieren, aber nicht zu verrückt sein. Höchstens ein bisschen witzig darf es sein.

Solltest du zur letzten Gruppe gehören, haben wir hier eine Idee für dich:

den Avocado-Antrag!

Wie das funktioniert?

  1. Avdocado aufschneiden. (Obacht! Keine Avocado-Hand riskieren.)
  2. Kern entfernen.
  3. Gekauften Ring in der Mitte positionieren.
  4. Avocado wieder zuklappen.

Als Setting eignet sich da natürlich hervorragend ein Picknick im Freien. Wenn dein Partner oder deine Partnerin es sich dann auf der Decke gemütlich gemacht hat und sich gerade einen Avocado-Toast machen will, ist der richtige Moment gekommen!

Dann heißt es nur noch: Möchtest du mich – einen Avocado-Liebhaber – heiraten?

Woher kommt die Idee?

Natürlich ist es schwer zu sagen, wer als erstes mit einer Avocado auf die Knie gegangen ist. Bei Instagram hat sich die Idee vor allem verbreitet, seitdem Food-Stylistin Colette Dike auf ihrem Kanal fooddeco kurz vor dem Valentinstag ein Foto mit Avocado und Ring teilte und dazu schrieb: "Verlinke jemanden, der vor hat, dieses Jahr einen Heiratsantrag zu machen."

Mittlerweile hat das Foto mehr als 11.000 Likes und Hunderte Kommentare.

Und tatsächlich wurde der Avocado-Antrag auch schon in die Tat umgesetzt. Unter #avocadoproposal teilen einige Menschen ihre zugegeben etwas matschigen Verlobungsbilder:

Schon aus dem Jahr 2016 gibt es dokumentierte Avo-Anträge:

Übrigens: Für die später folgende Hochzeit gibt es auch schon einen Tipp. Statt Hochzeitstorte einfach eine Avocado gemeinsam aufschneiden:


Trip

Du denkst, du hast nervige Sitznachbarn im Zug? Dann kennst du diese beiden noch nicht

Jeder kennt das: Man sitzt im Zug und möchte eigentlich möglichst wenig mit den anderen Menschen zu tun haben, doch leider macht deren Lautstärke es unmöglich, ihre Unterhaltung zu ignorieren.

Genau das ist gerade Schauspielerin und Politiker bei Die Partei, Samira El Ouassil, passiert. Sie musste das herrlich absurde Gespräch eines Pärchens mit anhören. 

Zum Glück hat sie es auf Twitter für uns alle dokumentiert.