Bleib doch einfach länger liegen.
Eine Forschergruppe aus Tübingen, Lübeck und Utrecht hat nach Auswertung von 119 Facharbeiten herausgefunden: Tiefschlaf stärkt das Immunsystem.

Das funktioniert in etwa wie beim Lernen für eine Prüfung: Wer lernt, braucht danach ausreichend Schlaf, denn erst dadurch wandert die Information auch ins Langzeitgedächtnis. Ganz ähnlich scheint sich unser Immunsystem Informationen über Krankheitserreger einzuprägen.

Im Tiefschlaf verarbeitet es die über den Tag gesammelten Informationen über Krankheitserreger und Keime. Diese Erkenntnis ist völlig neu und nicht ohne Relevanz, denn sie bezieht sich nicht nur auf das Immunsystem, sondern auf praktisch jedes Organ des menschlichen Körpers. Dass überhaupt andere Organe als das Gehirn solche Langzeiterinnerungen speichern, war vorher so nicht bekannt.

Über diese neuen Erkenntnisse hat detektor.fm-Moderatorin Constanze Müller mit Tanja Lange gesprochen, die für die aktuelle Studie die Auswirkungen von Tiefschlaf auf das Immunsystem mit untersucht hat.

Warum sind Erkältungen eigentlich so scheiße? Wir leiden mit dir.