Bild: Imago
Selbst Hass hassen sie.

Es geht leicht von der Zunge: "Ich hasse Rosinen!" Oder: "Ich hasse Sport!" In ganz misanthropischen Fällen auch: "Ich hasse Menschen!" 

Es ist möglich, wirklich alles und jeden zu hassen – das zeigt die Webseite www.ichhasse.es. Dort erzählen Leute anonym von Erlebnissen, Personen oder Dingen, bei denen die Wut in ihrem Bauch anfängt zu kochen.

Und das ist offenbar bei so ziemlich jedem Thema der Fall – von Schwaben bis zu Wohnmobilen.

(Bild: ichhasse.es )

Hier ist ein Best-of der Hasstiraden.

1

"Alles Schwein": Dieser Mensch hasst seine Mitmenschen – und sich selbst.

Alles gesagt.

2

User H-D hat eine sehr differenzierte Meinung zu Männern in Radlerhosen. Günther sieht das anders:

3

Diese Schülerin rechnet mit ihrer Klasse ab – kann ihr aber nicht entkommen:

Offenbar ist sie mit dem Hass auf ihre Mitschüler nicht allein: Es schließen sich unter ihrem Post etliche Jugendliche mit ähnlichem Hass an.

4

Glückliche Familien? Igitt!

Es folgt: Ein Rant über sich angeblich selbst aufgebende Mütter mit Kurzhaarfrisuren, die Prosecco schlürfen und sich nicht wundern müssen, wenn irgendwann der Mann mit seiner Sekretärin fremdgeht. User toryvs beschwert sich über dieses ach so langweilige "Gesamtpaket" – und benutzt dabei ziemlich langweilige Stereotype. 

Antworten: 0. Aber Wutlevel: 100! Respekt.

5

Worauf sich alle im Forum einigen können: Schwaben = Hass.

(Bild: ichhasse.es )

Was genau der User Schwaben-Hasser den armen Schwaben vorwirft, bleibt unklar. Dennoch stimmen ihm viele euphorisch zu: "Da müssten Sie erst mal in Baden-Baden leben", schreibt einer, "Die Einheimischen sind stoffelig, reden nichts, introvertiert und spiessig. Außerdem stylt sich hier niemand."

Schrecklich, diese Zustände!

6

Kann hier mal jemand über Wohnmobile reden?! Die sind ja wohl das Schlimmste, was es auf der ganzen Welt gibt! Auf der GANZEN WELT!

Hans.der.Trucker findet die gar nicht gut. Und erst die Menschen am Lenker. Pfui!

7

Wisst ihr, wogegen man auch richtig gut haten kann? Camper! Nein, warte...DAUERCAMPER!

"BÄH-KOTZ" – das wird man ja wohl noch sagen dürfen! 

8

Donnis Leben wurde von zwei Katzen zerstört. Deshalb hasst er jetzt alle Katzen.

So beginnt eine ellenlange Hasstirade über Kotze in der ganzen Wohnung und eine besitzergreifende Katze, die die Freundin belagert und immer viel zu laut schnurrt, sodass er nicht fernsehen kann. Es geht so weit, dass er sogar über die Trennung von seiner Freundin nachdenkt. Er schreibt: "Wir wären warscheinlich das glücklichste Paar auf Erden, wenn sie sich damals nicht dafür entschieden hätte, sich diese arroganten, gestörten Drecksviecher anzuschaffen [...] Was soll ich nur tun?"

Ein anderer User rät trocken: "Du brauchst eine Therapie. Sich so dermaßen über zwei Katzen aufzuregen ist nicht normal. [...] Such dir Hilfe."

9

Noch schlimmer als Katzen: Hunde. 

Dem Mensch mit dem fast schon poetisch anmutendem Nutzernamen "Hurenlecker" sind Kotbeutel und Hundeparks nicht genug der Einhegung: Er wünscht sich einfach eine Abschaffung der Tiere. Das würde dann seiner Meinung nach auch das große Problem mit den Pornos lösen:

Zum Glück hagelt es sofort noch mehr Hass – allerdings gegen den Hunde-Hasser.

10

Und zu guter schlechter Letzt:

Na dann, happy hating.


Musik

Zu welchem Film gehört dieser Song?

Ein Film ohne Musik ist wie eine Pizza ohne Käse: sinnlos und trist. Deshalb geben sich Filmemacherinnen und Filmemacher viel Mühe bei der Auswahl des passenden Soundtracks.

Und manchmal ist diese Auswahl so gut, dass die Songs zu Superhits werden – und man sie trotzdem immer mit dem Film in Verbindung bringt, in dem man sie das erste Mal gehört hat.