Bild: Sandra Dans
Ein philippinisches Online-Magazin startet eine Kampagne auf Instagram.

Scrollt man durch Instagram, sieht man: schöne Menschen, sportmachende Menschen, gesundes Essen, schöne Klamotten. Als Frau denkt man da oft: "Hm blöd, dass ich nicht so aussehe." Und postet lieber nichts.

Um diesen Gedankengang zu unterbrechen, ja sogar umzukehren, hat das philippinische Online-Magazin Plump die Kampagne #IAmFlawsome gestartet. "Flawsome" ist ein Wortspiel aus "flaws" (Fehler) und "awesome" (großartig, toll) – jemand, der trotz oder gerade wegen seiner angeblichen Fehler begeistert, und der das auch weiß.

Die Autorin Meredith Marple hatte die Wortneuschöpfung und eine Erklärung auf Instagram gepostet. Stacy Gutierrez, Plus-Size-Model und Chefredakteurin von Plump, las es dort – und startete die Kampagne #IAmFlawsome. Frauen sollen unter dem Hashtag Fotos von sich posten, die zeigen, dass sie nicht perfekt sind, aber trotzdem schön.

Body acceptance ist auf den Philippinen noch nicht angekommen.

"We wanted to make more women be proud of themselves despite their flaws", sagt Stacy Gutierrez im Chat mit bento. Gerade auf den Philippinen sei das wichtig: "Comparing with how the body revolution is moving forward in other countries, I'd say there is greater pressure on women here. Maybe Filipinos are just slow to accept the body acceptance movement. And I blame the media here. There is no diversity at all with how women are presented, from TV to movies to magazines."

Die Kampagne startete mit einem Text im Plump Magazine: Neun Frauen, die von Pigmentstörungen, kleinen Brüsten, und Dehnungsstreifen erzählen – und wie sie erst lernen mussten, ihren Körper zu lieben. Indem sie den Instagram-Hashtag verwenden, können jetzt auch andere Frauen mitmachen und ihre Geschichte teilen.

"Filipinos are crazy for hashtags; Instagram is used by pretty much everyone these days", sagt Stacy Gutierrez. "So we decided that's our way to let women come out of their shell and inspire other women to join the body positive movement." Posten dürfen und sollen natürlich Menschen auf der ganzen Welt.

Klar, ganz neu ist die Idee nicht. Nachdem Beyoncé ihren Song "Flawless" veröffentlichte, gab es zum Beispiel schon den Hashtag #iamflawless. Trotzdem: Wir finden, sowas könnte es ruhig noch viel öfter geben. Und: Männer können ruhig auch mitmachen.
Wie Schönheitsideale in verschiedenen Ländern aussehen, seht ihr hier.

Das Titelfoto (und alle anderen Fotos im Plump Magazine) schoss Sandra Dans, um das Make-up kümmerte sich Patricia Aquino.