Freizügige Fotos auf Instagram rufen erneut die Moralpolizei auf den Plan.

Heidi Klum ist nicht immer eine sympathische Zeitgenossin. In ihrer Show "Germany’s Next Topmodel" lässt sie die Träume junger Mädchen zerplatzen, spielt Kandidatinnen gegeneinander aus, urteilt knallhart über deren Aussehen und Tun. Dabei trägt sie stets ein eiskaltes Lächeln im Gesicht.

Für all diese Dinge könnte man Heidi Klum kritisieren. Doch für eines bitte nicht: dass sie als 44-jährige Frau ein sexuelles Wesen ist. Und trotzdem tun Tausende Menschen gerade genau das.

Alles begann, als vor ein paar Wochen herauskam, dass Heidi Klum mit dem ehemaligen "Tokio Hotel"-Mitglied Tom Kaulitz anbandelt. Kaulitz ist 16 Jahre jünger als Klum – für Hollywood eigentlich kein besonders großer Altersunterschied. Trotzdem reagierten viele Menschen empört: Das, was Klum da mache, sei "ekelhaft", Tom ja "nur ein Kind" (wir erinnern uns: der gute Mann ist 28), und überhaupt solle sie bitte aufhören "Jagd" auf junge Männer zu machen (denn mit Vito Schnabel datete sie schon einmal jemanden, der nicht im selben Jahrzehnt geboren war).

Nun hat Heidi Klum schon wieder etwas getan, was anderen Menschen nicht passt: Sie hat eine Reihe von Fotos mit viel nackter Haut gepostet. Scheinbar hat sie einen langweiligen Donnerstagabend für eine ausgiebige Selfie-Session im Treppenhaus genutzt, mit High Heels und Dessous posiert sie dort vor einem Spiegel. Zehn Schnappschüsse landeten, stark bearbeitet, auf Instagram. 

So sieht das dann aus:

Die Kommentare unter diesen Fotos sind fast noch schlimmer als die unter den Bussi-Fotos mit Tom. Der Tenor: In "ihrem Alter" solle man solche Bilder nicht posten. "Da kommt eine mit ihrem Alter nicht klar, als vierfache Mama würde ich mich schämen“, schreibt zum Beispiel eine Nutzerin. "Heidi, lass endlich den jüngeren Damen den Vortritt und werde in Würde älter", fordert jemand anderes. Auch um Tom Kaulitz geht es wieder: ob die Fotos für ihn sind? "Nur weil du einen jüngeren Mann hast, musst du nicht billig werden", so der Ratschlag. 

Diese Reaktionen zeigen: In den Köpfen vieler Menschen sind nach wie vor sehr starre Bilder davon verankert, wie eine Frau zu sein hat. Denn solange sie jung und ledig ist, darf eine Heidi Klum offenbar gerne Bikini-Shootings ohne Ende machen. Sobald sie aber Kinder hat und die 30 passiert, soll sie die knappen Outfits dann aber lieber gegen die Kochschürze tauschen. Männern hingegen wird ständig erzählt, dass sie mit dem Alter an Sexappeal dazu gewinnen würden. Angegraute Schläfen gelten als Pluspunkt, nicht als Makel.

Dass auch eine Frau jenseits der 30 oder gar 40 oder 50 noch ein Sexualleben hat, dass sie sich schön fühlen möchte (und das auch sein kann) – das scheint in den Köpfen vieler Menschen immer noch nicht angekommen zu sein.

Einige von Klums Followern und Followerinnen argwöhnten nach der Selfie-Flut, dass ihr Account gehackt wurde. Doch das ist wenig wahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, dass Heidi Klum einfach das tut, was sie schon lange tut: ein Leben als äußerst erfolgreiche, selbstbewusste Frau führen. Und ihre Weiblichkeit, Sexualität und Erotik so auszuleben, wie es ihr gefällt. Und dafür sollte eine Frau im Jahre 2018 nicht mehr kritisiert werden. 

Ganz egal, wie alt sie ist.


Future

Michi übernimmt einen 165 Jahre alten Familienbetrieb. So fühlt sich das an

Mit den Eltern zusammenzuarbeiten, das ist manchmal schon in der Küche unmöglich. Michael, 28, führt mit seinem Vater Anton Kilger eine Fabrik. Sie stellen Leder her. Stapelweise Kuhhäute, ein Dutzend Arbeiter mit Schürzen, Pfützen auf dem Boden. Es duftet nach Tradition.

Die Lederfabrik der Kilgers gibt es seit 165 Jahren, seit fünf Generationen. Michi, wie ihn alle nennen, ist der Sechste. T-Shirt, Sportschuhe, Dreck unter den Nägeln. "Ich bin schon als Kind hier rumgeflitzt", sagt er und klingt dabei immer noch so erwartungsvoll wie ein kleiner Junge.

Leder berührt er nicht, er streichelt es. "Als ich nach meinem Bali-Urlaub wieder in die Firma gekommen bin, da hab ich das Leder wieder richtig wahrgenommen. Ein wunderschöner Geruch."