Ein Gespräch zwischen Fata Hasanović und Selma Zoronjić.

Zwei Menschen, viel Zeit und Unmengen bosnischer Mokka: Selma Zoronjić, 23 (bento-Autorin) und Fata Hasanović, 24 (Model und Influencerin, Ex-GNTM-Kandidatin) haben sich für die bento-Reihe "Let's talk about us" zum ersten Mal getroffen – und hatten gleich irre viel zu quatschen. 

Kein Wunder, hier geht es ja auch gleich um die großen Fragen: Pfeffi oder Rakija? Helene Fischer oder Dino Merlin? Und natürlich: Wie lief es bei dir so mit dem Aufwachsen zwischen den Kulturen? 

Videoreihe "Let's talk about us!"

Wer mit Migrationshintergrund in Deutschland aufgewachsen ist oder hier schon länger lebt, hat eine besondere Perspektive: auf Deutschland. Und auf das Herkunftsland. Wir wollen beide besser kennenlernen - und laden deshalb zwei Menschen mit dem gleichen Background zum Gespräch ein. Und dann wird gegessen, getrunken und natürlich geredet. Über Kindheitsträume, Vorbilder, fiese Vorurteile und wie sich das Leben jetzt gerade anfühlt. 

Warum die beiden zwischendrin zu singen anfangen, ob sie deutsche oder bosnische Süßigkeiten lieber mögen und ob Bosnier wirklich gerne lästern, all das seht ihr oben im Video.

Du möchtest bei unserer Videoreihe mitmachen?

Du hast Migrationshintergrund, lebst in Deutschland und hast Lust, bei unserer Gesprächsreihe mitzumachen? Bewirb dich und erzähl' uns gerne mehr von dir, ganz egal, ob du oder deine Eltern aus Russland oder China, aus Syrien oder Kolumbien, aus Italien oder der Türkei kommen. All Backgrounds welcome! phuong.tran@bento.de.


Art

Diese Künstlerin hilft Menschen mit psychischen Problemen – mit Comics

Wer nachts allein durch eine Gasse geht, vor großem Publikum eine Rede halten muss, nicht weiß, ob er oder sie nach der Uni einen Job findet – der verspürt vielleicht Angst. Sie gehört häufig zum Leben dazu. 

Doch bei bei einigen Menschen wird die Angst krankhaft, sie wird zum Normalzustand. Laut der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) sind in Deutschland etwa 15 Prozent der Bevölkerung von Angststörungen betroffen.

Auch bei Kate Allan wurde eine Generalisierte Angststörung und Depression diagnostiziert. 

Eigentlich unbegründete Angst bestimmte ihr Leben, sie verließ kaum noch das Haus. Erst durch eine Therapie lernte sie, mit ihren Gefühlen umzugehen und negative Gedanken zu verdrängen.

Inzwischen hat die 29-Jährige aus Kalifornien einen Weg gefunden, nicht nur sich selbst zu helfen, sondern auch anderen: mit Kunst

Im Internet veröffentlicht sie seit einiger Zeit Zeichnungen. Meist sind es Bilder von Tieren mit positiven Botschaften: