Bild: Marc Röhlig
Jede Woche stellt ein Mitglied der bento-Redaktion seine persönlichen Highlights vor. Dieses Mal: Marc

Wenn ich an die vergangene Woche zurückdenke, dann bleibt eigentlich nur ein Ereignis im Kopf: Die Ehe für alle wurde genehmigt! In der Redaktion haben wir die Debatte im Bundestag live verfolgt. Der letzte Termin, bei dem zuvor alle gebannt um den Fernseher standen, war die US-Wahl im vergangenen November gewesen.

Dieses Mal gab es danach keine langen Gesichter – sondern dieses Video:

Auch sonst hat uns die Ehe für alle elektrisiert. Es ist ein großer Schritt in Richtung Gleichberechtigung – und eigentlich ein Skandal, dass Deutschland so lange gebraucht hat. 

Mich hat begeistert, wie schnell unsere kleine Redaktion viele gute Themen rund um die Ehe für alle ausgegraben hat. 

Meine News-Kollegin Käthe hat Volker Beck interviewt, der quasi im Alleingang die Ehe für alle ermöglicht hat:

Lisbeth hat nachgehakt, ob nun alle gleichberechtigt sein. Und wenn Nein, was als nächstes ansteht:​​

​Wir haben das Netz beobachtet, um zu schauen, wie alle auf die Bundestags-Entscheidung reagieren:

Katharina hat erklärt, wie aus Gesetz nun Wirklichkeit wird:

Annika hat konkrete Tipps gesammelt, wie sich jeder für mehr Gerechtigkeit einsetzen kann:

Aber vor allem hat die Redaktion Lesben und Schwule in ganz Deutschland gefragt, was sie jetzt zur Ehe für alle zu sagen haben:

War sonst noch was? Klar. Wie immer Krieg, Zerstörung, Hungersnöte und Klimawandel. Und G20 ist auch bald. Das alles ordnen wir auf bento auch ein, erklären und analysieren. Aber weil die Woche zu schön war, um sie düster enden zu lassen, habe ich euch noch einen Artikel rausgesucht, den ich besonders spannend erzählt fand. 

Jennifer hat ein Paar getroffen, das in einer offenen Beziehung lebt. Sehr einfühlsam erzählen beide aus ihrer jeweiligen Perspektive, wie gut ihnen das gelingt – und welche Rolle Eifersucht in einer guten Beziehung spielt:


Streaming

Game of Thrones: Warum unsere Helden keine reinen Helden sind

Ein laaanges Jahr ist fast vorbei - nur noch ein paar Wochen trennen uns vom Beginn der 7. Staffel Game of Thrones. Mittlerweile gibt es zwei dramatische Trailer (bento), von denen der erste unter anderem noch einmal die Szene zeigt, in der Jon Snow zum „King of the North“ ausgerufen wird - the hype is real.

Und die Sorge um unsere Lieblingsfiguren auch. Denn wir wissen ja, bei George R.R. Martin ist keine Figur vor dem Ableben sicher. Anderen hingegen würden wir es geradezu gönnen - oder steht irgendjemand auf Ramsay?