Dinge, die sich teuer anfühlen, aber eigentlich (viel zu) günstig sind

Diese Geldwirtschaft ist eine seltsame Sache: Nur mit dem Portemonnaie in der Tasche funktionieren wir. Vergessen wir es einmal zu Hause, ist der Tag gelaufen.

Mit Münzen, Scheinen, oder nur noch mit Karte kaufen wir uns mehr oder weniger durch unseren Alltag: Das Brötchen beim Bäcker, den Coffee to go, Mittagessen in der Kantine, die Kinokarte am Abend. Und nebenbei bezahlen wir, ganz unbemerkt, Dinge, die wir als selbstverständlich wahrnehmen - Strom, Wasser, die Krankenversicherung, die Handyflatrate.

Längst sind wir so an diese Prozesse gewöhnt, dass wir sie gar nicht mehr hinterfragen. Dass wir zum Teil unverhältnismäßig viel Geld für etwas ausgeben, um eine Marke und deren Werbung zu finanzieren. Und dass es auf der anderen Seite Dinge gibt, die sich teuer anfühlen, aber eigentlich wahnsinnig billig sind.

Zu billig?

Briefe und Mails

Sie gehen um die ganze Welt, transportieren Papier und Worte und machen den Empfänger unfassbar glücklich. Und kosten weniger als einen Capucchino.

Flickr.com / Luz (cc-by)
Natur! Nationalparks!

Für Kurzurlaube und Entspannungstrips in Hotels und Spas kann man horrende Summen ausgeben. Oder man geht in den Wald, an den See, in die Berge: gute Luft atmen, schwimmen oder wandern - alles großartig, das meiste umsonst.

Flickr.com / Olli Henze (cc by-nd)
Lächeln

So einfach, so umsonst, so unglaublich viel wert.

Flickr.com / Jai Kapoor (cc by-nd)
Büchereien

Man macht es zwar viel zu selten. Aber: Büchereien gibt es in jeder Stadt, dort kann man sich für einen kleinen Mitgliedsbeitrag aus einer Riesenauswahl an Büchern, Zeitschriften, Hörbücher und Musik-Cds bediehnen.

Flickr.com / Jan David Hanrath (cc by-nd)
Leitungswasser

Wir waschen, duschen und kochen damit - und die Qualität ist hier sogar so gut, dass wir es trinken können.

Flickr.com / Olli Henze
Wikipedia

Antworten auf (fast) alle Fragen kriegen wir - geschenkt! Total absurd, dass die Macher dieses Weltgehirns regelmäßig um Spenden betteln müssen.

Flickr.com / throwthedamnthing
Netflix und Spotify

Und andere Streaming-Dienste: grandios, welch riesige Auswahl an Kunst und Unterhaltung wir konsumieren dürfen für ein paar Euro im Monat. Was das allerdings finanziell für die Künstler bedeutet, darüber denken wir viel zu selten nach.

Flickr.com / Martin Alleus (cc by-sa)
Fleisch

Fleisch, für das Tiere geboren, aufgezogen, ernährt, gehalten und geschlachtet werden müssen, kostet eindeutig viel zu wenig.

Dass der Festbraten für unter zehn Euro sicher nicht vom "glücklichen" Schwein stammen kann, muss nicht weiter erklärt werden...

Flickr.com / PROPatrik Tschudin (cc-by)
Flüge

Verrückt, dass wir mittlerweile für ein paar Euro durch Europa jetten. Toll für uns, doch so ganz ohne schlechtes Gewissen kann man es kaum genießen.

Flickr.com / Paul J Everett (cc-by)

Diese Liste lässt sich noch sehr viel weiter führen - wie hier bei reddit.com geschehen.

Und jetzt wollen wir von dir wissen: Welche Dinge sind dir so viel wert, dass du mehr für sie ausgeben würdest, als sie aktuell kosten?