Julius, 30, fragt: 

Wir sind schon sehr lange zusammen. Mit einigen Unterbrechungen in den ersten Jahren, aber wir lieben uns seit dem Abi. Mittlerweile wohnen wir auch zusammen.

Meine Freundin ist 28 und schon seit einiger Zeit im Job, ich selbst bin Sachverständiger bei einem großen Versicherer. 

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Sie ist eine extrem Hübsche, finde ich. Ziemlich schlank, lange Haare, immer coole Klamotten an. Sneaker, enge Jeans, Jutebeutel. Was man halt so trägt. :-)

Seit einiger Zeit nörgelt sie allerdings ständig an ihrem Äußeren rum. Für mich hat sie sich kaum verändert, war immer eine sehr selbstbewusste Frau.

Aber plötzlich scheint was nicht mehr zu stimmen. Erst waren es angebliche Hautprobleme, die sie ihrer Meinung nach nicht im Griff hatte. In Wahrheit hatte sie zwei Pickel

Plötzlich scheint was nicht mehr zu stimmen

Nun geht es ständig darum, dass sie sich zu dick fühlt, dabei hat sie nicht zugenommen. Sie ist 1,75 Meter groß und wiegt 62 Kilo. Sie meint, sie müsse mehr Sport machen, um ihren Körper zu definieren. Auch die Haare passen ihr nicht mehr – sind nicht mehr so voll wie früher, meint sie.

Es nervt mich zunehmend. Ich sage ihr ständig, wie perfekt sie ist, dass ich sie liebe, so wie sie ist. Sie meint dann, ich soll aufhören mit den Standardantworten und mal ehrlich sein. Dabei bin ich das. 

Wir haben uns schon öfter gestritten, weil diese Schönheitsgespräche immer damit enden, dass sie mir vorwirft, ich würde nicht die Wahrheit sagen. 

Noch mehr Notfälle? Hier:
"Oft fühle ich mich erfolglos und allein. Was kann ich tun?"
"Meine Schwiegereltern mögen mich nicht – soll ich sie dennoch besuchen?"
"Meine Oma kommt auch nach zehn Jahren noch immer nicht mit meiner Homosexualität zurecht. Auf Familienfeiern geraten wir immer wieder aneinander – was kann ich tun?"
"Ich liebe meine Tante, aber sie geht an Weihnachten immer total herzlos mit meiner Cousine, um. Was kann ich tun?"
"Jedes Jahr an Weihnachten findet ein Klassentreffen statt. Was kann ich gegen Gefühl tun, dass alle anderen viel mehr erreicht haben als ich?"
"Ich bin überzeugter Vegetarier, will aber den Familienfrieden beim Weihnachtsessen nicht stören. Lasse ich mich auf die Diskussion mit meinen Eltern ein?"
"Meine Mutter sieht nicht ein, dass ich erwachsen bin. –Was soll ich tun?"
"Warum fürchten wir uns so vor einem Terroranschlag, aber nicht vor einem Fahrradunfall?"
"Ich habe Panik, keinen Job zu kriegen – Ist meine Angst berechtigt?"
"Ich verliebe mich zu schnell – was kann ich dagegen tun?"
Mein Studium überfordert mich und lässt mich jeden Tag leiden. Wo sind nur meine Träume und Ziele hin?"
1/12

Ich sehe keine Veränderungen an ihr. Und auch sonst läuft die Beziehung wie immer: Wir haben regelmäßig Sex, natürlich nicht immer so leidenschaftlich wie an Tag eins. Aber wir sind sehr herzlich zueinander und Freunde sagen uns oft, wir wären das Traumpaar der Clique.

Neuerdings ist sie auch genervt von ihrem Job. Sie ist Floristin, die Arbeit war lange eher Berufung als Beruf.

Aber auch der ist gerade nicht cool genug, sondern wird angeblich langsam langweilig. Was kommt als nächstes, dass auch mit mir was nicht mehr stimmt? Wie kann ich meiner Freundin sagen, dass sie wunderbar ist und ein wunderbares Leben führt – ohne, dass sie gleich wieder denkt, ich würde lügen?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Lieber Julius,

du beschreibst eine wirklich frustrierende Situation zwischen dir und deiner Freundin. Egal, was du sagst, es ändert nichts und offenbar bist du immer verzweifelter und hilfloser.

Deiner Schilderung nach scheint deine Freundin einen sehr hohen Perfektionsanspruch zu haben und sehr kritisch mit sich zu sein. Doch ich möchte gar nicht weiter über deine Freundin sprechen, sondern die Frage stellen, was die Situation mit dir macht und wie du damit umgehen willst?

Du hast ja bereits die Erfahrung gemacht, dass es nichts bringt, sie von etwas überzeugen zu wollen, was sie eben anders sieht. Die Strategie, sie nun noch mehr überzeugen zu wollen, wird nicht aufgehen!

Versuche also nicht weiter sie umzustimmen. Stattdessen kannst du sie spiegeln. Wenn sie das nächste Mal beispielsweise sagt, wie schlecht ihre Haut ist und wie dick sie ist, dann sage nicht, "nein, das stimmt doch gar nicht", sondern, "heute scheinst du wieder sehr unzufrieden mit dir zu sein".

Damit lässt du das Thema bei ihr und verhinderst, dass ihr euch in einen sinnlosen Kampf verstrickt, wer nun Recht hat und wer lügt.

Was tun, wenn einer immer unzufrieden mit sich ist?(Bild: Unsplash)

Beantworte dir außerdem selbst folgende Fragen: 

  • Welche Gefühle löst die Situation in mir aus? 
  • Möglicherweise Ärger darüber, als Lügner bezeichnet zu werden? 
  • Angst, dass sie auch mit der Beziehung unzufrieden ist und sich trennen möchte? 
  • Trauer, dass sie nicht mehr die Frau ist, die sie mal war? 
  • Missmut, immer wieder dieselben Gespräche führen zu müssen, ohne gehört zu werden? 
  • Und vielleicht Hilflosigkeit, da du keinen Einfluss auf ihre Sichtweise hast?
  • Wie stark fühlst du dich für das Befinden deiner Freundin verantwortlich?
Welche Gefühle löst die Situation aus?

Hier geht es zum einen um die Frage der inneren Abgrenzung: Es ist die Verantwortung deiner Freundin, sich selbst zu akzeptieren und zu mögen. Zum anderen geht es um die Klarheit über die Grenzen deines Einflusses: Du kannst bei deiner Freundin keinen inneren Schalter umlegen, wenn sie nicht dazu bereit ist.

Bist du bereit, mit der Situation zu leben, selbst wenn sich nichts ändert? Wenn ja, was hilft dir dabei, trotzdem eine zufriedenstellende Beziehung zu führen? Wenn nein, welche Konsequenzen willst du ziehen?

Wenn du diese Fragen für dich geklärt hast, kannst du deiner Freundin in einem offenen Gespräch mitteilen, wie du dich fühlst und wie du mit dieser Situation umgehen möchtest.

Sage ihr auch, was du dir wünschst und frage sie, ob sie bereit ist zur Verbesserung der Situation beizutragen. Frage sie auch, wie sie sich fühlt, was zu ihrer Frustration beiträgt und was sie braucht, um wieder zufriedener zu sein. 

Diese Fragen geben deiner Freundin die Chance, sich selbst zu reflektieren und die Verantwortung für sich zu übernehmen. Möglicherweise merkt sie, dass es ihr momentan insgesamt schlecht geht und sie therapeutische Begleitung braucht. Aber auch das kann nur sie selbst entscheiden. 

Du kannst ihr aber sagen, dass du dich um sie sorgst und dir wünscht, dass sie wieder zufriedener sein kann.

Alles Gute für dich!

Deine Kathrin


Grün

Mann lässt ein Jahr lang Wasser im Bad laufen
Sieben Millionen Liter Wasser hat er dadurch verschwendet

Ein Mann aus dem niedersächsischen Salzgitter hat für ein Jahr lang seine Wasserhähne im Badezimmer laufen lassen. Aufgefallen war dies erst, nachdem der Hausbesitzer und der Wasserversorger darauf aufmerksam gemacht hatten: Wegen der hohen Wasserrechnung in Höhe von fast 11.000 Euro vermuteten sie einen Wasserschaden. (Pressemeldung der Polizei)

Den Berichten zufolge hatte die Polizei vor der Wohnungstür ein starkes Rauschen gehört, der Mann habe sich jedoch geweigert, sie hineinzulassen. Mithilfe eines Schlüsseldienstes hätten die Einsatzkräfte sich dann Zutritt verschafft.