In dieser Woche will das australische Parlament darüber entscheiden, ob die Ehe für alle gesetzlich möglich sein soll.

Der australische Abgeordnete Tim Wilson von der regierenden Liberalen Partei kämpft seit Jahren dafür, hält Reden vor Politikern und Bürgern, will die Menschen davon überzeugen, das Richtige zu tun.

Die wohl wichtigste Rede aber hielt er an diesem Montag. Im Parlament richtete der 37-Jährige das Wort an seinen Partner Patrick Bolger, der auf der Zuschauertribüne saß.

"Diese Debatte war der Soundtrack unserer Beziehung", begann Wilson. 

"Wir beide wissen, dass wir nicht deswegen in die Politik gegangen sind. Gebt uns Steuerreformen, wann immer ihr wollt."

Sein Partner lacht.

"Aber schon in meiner ersten Rede habe ich die Ringe an unseren linken Händen als Antwort auf jene Fragen definiert, die wir nicht stellen können."

An dieser Stelle muss Wilson schlucken, seine Tränen zurückhalten. Mit zitternder Stimme fährt er fort:

"Es bleibt also nur eine Sache zu tun: Ryan Patrick Bolger, willst du mich heiraten?"

Patrick lacht und sagt "Ja". Und der Parlamentsvorsitzende vermerkt, dass der Protokollant die Antwort als "Ja" ins Protokoll aufnehmen soll. 

Kurzgesagt:

Today

Mit dieser neuen App soll Taxifahren günstiger werden

Taxifahren soll in Zukunft günstiger werden, in dem sich Fahrgäste das Taxi teilen. "Ridesharing" nennt die Branche dieses Prinzip. In den USA betreibt Uber es bereits erfolgreich seit drei Jahren. Nun zieht auch ein deutscher Anbieter nach: "Match" heißt die neue App von Mytaxi, die in Hamburg, Berlin und München startet.