Bild: bento
Die passende Ergänzung zur digitalen Alltags-Ausstattung: Stifte, Mäuse, Tastaturen, Kabel und Akkus.
Die Sache mit der Handschrift: Adonit Jot Script 2 und Dot-tec DotPen

Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum: Handschriftliche Notizen auf Tablets sind ein heikles Thema. Die meisten Tablet-Displays sind nicht dafür gemacht, mit einem Stift bedient zu werden. Solange man sich mit relativ groben Stiftspitzen abfinden kann, zum Beispiel zum Malen, ist alles gut. Sobald man sich aber auf die Suche nach einem Stylus mit Kugelschreiber-ähnlicher Spitze macht, wird die Auswahl der Produkte deutlich dünner.

Die besten Ergebnisse erhält man bei Geräten, die explizit für den Stylus-Gebrauch entworfen wurden. Zum Beispiel das Surface von Microsoft oder das iPad Pro von Apple. Die Geräte kommunizieren mit den Eingabe-Stiften und können verschiedene Druckstufen und Neigungswinkel erkennen. Wer große Mengen von Text handschriftlich notieren will, sollte unbedingt zu einem dieser Geräte greifen.

Wer die Stift-Eingabe nachrüsten will, zum Beispiel um Zeichnungen anzufertigen, wird sich mit einigen Nachteilen arrangieren müssen. Zum Beispiel eine zeitliche Verzögerung beim Zeichnen, so dass das Display dem Stift hinterher hängt. Oder mangelnde Präzision der Spitze oder Probleme beim Erkennen der Handkante beim Auflegen auf dem Display.

Für iOS-Geräte gibt es mit dem Jot Script 2 einen Stylus, der die Probleme relativ gut umschifft. Passiv, also im ausgeschalteten Zustand, funktioniert er mit jedem Touchscreen. Von der erhöhten Präzision durch die Bluetooth-Verbindung profitieren aber nur iOS-Geräte in Zusammenhang mit einer handvoll Apps. Der Preis von 85 Euro ist außerdem relativ hoch. Eine günstigere Alternative ist der Dot-tec DotPen Stylus für 50 US-Dollar. Er kann sowohl mit iOS- als auch mit Android- und Windows-Geräten kommunizieren. Allerdings ist der DotPen offiziell nicht in Deutschland verfügbar.

Produkt: Adonit Jot Script 2

Wieso?
- angenehme Größe & Gewicht
- gute Präzision im aktiven Betrieb mit iOS und Apps

Wieso nicht?
- aktiver Betrieb nur für iOS-Geräte
- relativ teuer

Preis: 85 Euro

Für langes Arbeiten: Logitech MX Anywhere 2

Für Windows-Nutzer, die aufwändige und lange Arbeiten am Laptop oder Tablet erledigen wollen, sind der Touchscreen und das Trackpad keine Alternative. Gerade bei langer Benutzung sind beide Eingabemethoden nicht sehr angenehm. Eine klassische Maus ist hier nach wie vor der beste Weg. Um keinen unnötigen Platz zu belegen, bietet sich eine Bluetooth-Maus an: die Logitech MX Anywhere 2. Die Maus vereinigt alles, was man sich für den mobilen Einsatz wünschen kann: Eine sehr angenehme, aber kompakte Form (beidhändig benutzbar aber ideal nur für Rechtshänder), wahlweise Bluetooth- oder USB-Funkverbindung, bis zu drei gleichzeitige Geräteverbindungen sowie Ladefunktion über einen herkömmlichen Micro-USB-Anschluss.

Produkt: Logitech MX Anywhere 2

Wieso?
- Bluetooth- und Funkverbindung
- bis zu drei Geräte-Kopplungen
- gleichzeitig Kompakte aber angenehme Form

Wieso nicht?
- aktiver Betrieb nur für iOS-Geräte
- relativ teuer

Preis: 80 Euro

Unersetzbar: Mobiler Akku gehört zur Grundausstattung

Die Smartphone- und Tablet-Revolution der letzten Dekade hat einer neue Art von Produkten zu neuen Höhen verholfen: mobile Akkus. Wenn nach einigen Stunden oder Tagen der Akkustand von Tablet oder Smartphone in den roten Bereich sinkt und keine Steckdose in Sicht ist, dann ist ein mobiler Akku der Lebensretter. Gerade in der Uni kommt es oft vor, dass Steckdosen zu weit von den Sitzplätzen entfernt sind. Wenn überhaupt.

Es gibt die Geräte in allen Formen und Größen – für große Rucksäcke oder kompakte Handtaschen. Einen guten Eindruck hinterlässt in den letzten Jahren die Firma Anker mit ihren mobilen Akkus, die sich durch eine relativ Hohe Energiedichte auszeichnen. Das Modell Anker PowerCore+ 10050 ist ein guter Kompromiss aus Größe und Leistung. Damit können die meisten Smartphones drei bis vier Mal unterwegs komplett geladen werden.

Produkt: Anker PowerCore+ 10500

Wieso?
- große Kapazität bei geringer Größe

Preis: 30 Euro

Oft unterschätzt: Anker Nylon Braided Lightning to USB Cable

Eigentlich ein Produkt, zu dem man nicht viel sagen kann. Dennoch sieht man täglich Leute mit gebrochenen und verdrehten Kabeln auf der Suche nach Steckdosen herumirren. Wer sein Smartphone, Tablet oder Laptop sowohl zuhause als auch unterwegs viel verwendet, sollte sich einen zweiten Satz ordentlicher Kabel zulegen. Es gibt nichts Schlimmeres, als jeden morgen hinter das Bett klettern zu müssen, um das Kabel für den Tag einzupacken. Außerdem sollte man bei Kabeln nicht zu geizig sein. Extrem günstige Kabel haben oft Stecker mit schlechter Passform, lösen sich leichter aus ihren Buchsen oder erleiden schnell Kabelbruch. Hier ein paar Euro mehr für einen seriösen Hersteller auszugeben, macht sich auf Dauer bezahlt. Als besonders schicke und robuste Vertreter empfehlen wir die Braided Cable von Anker, die es sowohl in Micro-USB- als auch in Lightning-Ausführung zu kaufen gibt.

Produkt: Anker Nylon Braided Lightning to USB Cable

Wieso?
- gute Qualität
- günstiger als original Apple-Kabel
- Ummantelung verhindert Kabelbruch und sieht gut aus

Preis: 8 Euro

Richtig tippen: Logitech Ultrathin Keyboard Cover und Microsoft Universal Foldable Keyboard

Für größere Tablets wie das iPad Air 2 gibt es tolle Keyboards, die sich gleichzeitig auch als Ständer oder Schutzhülle verwenden lassen, zum Beispiel das Logitech Ultrathin Keyboard Cover. Die Tastatur verbindet sich über Bluetooth mit eurem iPad und bietet einen Schlitz, so dass das iPad gleichzeitig in einem angenehmen Winkel gehalten wird. Zum Transportieren wird das Keyboard magnetisch am iPad befestigt und schützt dann das iPad-Display vor äußeren Einflüssen.

Wer allerdings eines der kleineren Tablets sein Eigen nennt, der hat ein Problem: Die Grundfläche der Tablets ist so klein, dass man keine Tastatur darauf unterbringen kann, mit der es sich angenehm tippen lässt. Anstatt sich mit zu kleinen Tasten herumzuärgern, empfehlen wir das Microsoft Universal Foldable Keyboard: Eine Bluetooth-Tastatur in voller Größe, die sich in der Mitte einfach falten lässt, und dann kleiner ist als jedes Tablet. Trotzdem bietet die Tastatur ein angenehemes Schreibgefühl, kann mit drei Geräten verbunden sein und läuft unter Windows, Android oder iOS.

Produkt: Microsoft Universal Foldable Keyboard

Wieso?
- vollwertige Tastaturgröße
- praktisches Faltkonzept
- für Android, Windows und iOS geeignet

Wieso?
- hoher Preis

Preis: 85 Euro

Produkt: Logitech Ultrathin Keyboard Cover

Wieso?
- angenehme Tastaturgröße
- gleichzeitige Cover-Funktion

Wieso?
- hoher Preis

Preis: 82 Euro

Laptops, Tablets und Zubehör im Video vorgestellt: