Bild: Getty Images

Jaja, nicht jeder freut sich über Sprachnachrichten. Aber sie sind einfach so verdammt praktisch – wenn man gerade unterwegs ist, oder schlicht und einfach zu faul zum Tippen. Deshalb verschicken manche WhatsApp-Nutzer inzwischen fast mehr Sprachnachrichten als Textnachrichten.

Die meisten von uns nutzen dabei wohl den Mikrofon-Button, der direkt neben dem Texteingabefeld ist. Dabei ist diese integrierte Aufnahmefunktion aus zwei Gründen gar nicht mal so praktisch

  • Man kann die Nachricht vor dem Abschicken nicht nochmal anhören – was bei längeren Monologen manchmal ganz nützlich wäre. 
  • Und man muss den Button permanent gedrückt halten – wenn man kurz abrutscht, ist gleich die ganze Nachricht futsch. Auch das ist bei manchen Monologen schade.

Gegen all diese Probleme hilft eine WhatsApp-Funktion – die in der App allerdings etwas versteckt ist: der Whatsapp Recorder

Mit dem Recorder kannst du längere Aufnahmen machen, bis zu 15 Minuten sind möglich. Außerdem kannst du deinen Daumen währenddessen entspannen – du musst nichts gedrückt halten und kannst sogar die App während des Sprechens verlassen

Und, vielleicht am wichtigsten: Du kannst dein Gequatsche noch einmal in Ruhe anhören, bevor du es verschickst. Oder entscheidest, dass du es vielleicht doch für dich behalten solltest.

Hier findest du den WhatsApp Recorder:

Um den Recorder zu nutzen, musst du nur statt des Mikrofon-Buttons die Büroklammer auswählen. Unter dem orangenen Kopfhörer-Symbol versteckt sich dann "Aufnahme mit WhatsApp".

So geht's dann weiter:
1/12

Sprachnachrichten zu verschicken ist mit dieser Funktion tatsächlich um einiges bequemer. Umso trauriger, dass sie bisher noch nicht für alle User verfügbar ist: Bisher können scheinbar nur Android-User den Recorder nutzen.

Noch mehr praktisches WhatsApp-Wissen:


Today

Hunderte von Menschen rufen in Barcelona "Wir haben keine Angst"

Am Donnerstag sind bei einem Anschlag in der Innenstadt von Barcelona 13 Menschen getötet worden. Etwa hundert Menschen wurden dabei verletzt.