Bild: Patrick Pleul/dpa

Gruppenchats nerven, sind aber auch oft ganz praktisch: Du kannst dich mit mehreren Leuten gleichzeitig besprechen. Zwischendurch gibt es aber immer mal wieder Situationen, in denen du etwas nicht mit der gesamten Gruppe, sondern nur mit einzelnen Personen bereden möchtest. 

  • Was du dann also machst: Du gehst aus der Gruppe, wechselst in einen privaten Chat und springst danach hin und her. 

Natürlich immer in der Hoffnung, dass bloß keine falsche Nachricht im falschen Chatfenster landet. 

Ein neues WhatsApp-Feature könnte dieses Problem lösen:

Der Blog WABetaInfo hat das neue Feature angekündigt. Sowohl in der mobilen als auch in der Desktop-Version soll es zukünftig möglich sein, auf Nachrichten in Gruppen privat zu antworten. Wenn du im Gruppenchat auf die Nachricht einer Person klickst, kannst du dort "Reply privately" auswählen. 

Dann soll sich automatisch das private Chatfenster mit der Person öffnen. Dort wird die Nachricht zitiert, wie man es von der aktuellen Antwortmöglichkeit kennt. Wann das Update für alle verfügbar ist, steht noch nicht fest.


Gerechtigkeit

SS-Outfits und Wehrmachts-Spielzeug: Wie sich Amazon zur Plattform für Nazi-Artikel macht

Auf Amazon gibt es alles, was Neonazis begeistert. Wehrmachtshelme als Nachbau, Anstecknadeln des "Afrikakorps" oder Siegelringe der "Division Großdeutschland", einer Infanterie-Einheit der Wehrmacht. 

Außerdem im Onlineversand von Amazon erhältlich: T-Shirts, die SS-Stiefel als "beste Wanderschuhe aller Zeiten" anpreisen und gefälschte Lego-Sets mit den Panzermodellen "Hetzer" und "Tiger". Natürlich inklusive kleiner SS-Figuren zum Spielen. 

Wehrmachts-Kleidung und Panzer-Lego – Amazon ist voller Nazi-Gimmicks. Und den Versandhandel scheint das nicht groß zu stören.