Es gibt einen Landwirtschaftssimulator. Einen Ziegensimulator. Einen Steinsimulator. Und jetzt auch einen, bei dem man anderen Männern heimlich versucht, auf der Toilette einen Blowjob zu geben

Was sich anhört wie eine ziemlich anrüchige Idee hat aber einen ernsten Hintergrund: Im Spiel "The Tearoom" begibt man sich in den US-Bundesstaat Ohio in den 60er-Jahren. Die Polizei hatte es sich hier zur Aufgabe gemacht, hinter doppelwandigen Spiegeln mit Videokameras schwulen Sex auf Herrentoiletten zu filmen – und die Männer anschließend für Jahre ins Gefängnis zu stecken. 

Wird man beim (Liebes-)Spiel "The Tearoom" von den Cops erwischt, verliert man.

Hier ist der Trailer zum Spiel: 

Wer beim Blick auf das schießfreudige Gemächt des anderen Herren verwundert war, bekommt hier die Erklärung von Programmierer Robert Yang: "Ich habe die verdammten Penisse gegen das einzige ausgetauscht, was in der Spieleindustrie nie und nimmer zensiert wird – Knarren."

Denn nicht nur in den 60ern gab es ein Problem mit Schwulenfeindlichkeit: Der Streamingdienst Twitch zensiert die Spiele des Programmierers – wegen der homosexuellen Inhalte. 

Deshalb nimmt man jetzt stattdessen eine Schrotflinte in den Mund. Daran findet scheinbar niemand etwas Verwerfliches. 

Hier könnt ihr das Spiel kostenlos für den PC, Mac und Linux runterladen. 

Tech

Die eine Sache, an denen selbstfahrende Autos scheitern: Kängurus

Das selbstfahrende Auto wird kommen. Google testet eigene Fahrzeuge, die großen Automobilkonzerne sowieso. Wann die Fahrzeuge serienmäßig zum Einsatz kommen, steht aber noch lange nicht fest.

Was hingegen schon jetzt ziemlich klar ist: In Australien wird es länger dauern als im Rest der Welt. 

Denn die bisherigen autonomen Autos scheitern am Känguru.