Twitter führt nach den 280 Zeichen ein weiteres Feature ein. Mit "Threads" sollen Nutzer künftig chronologisch mehrere Tweets bündeln können – insgesamt bis zu 25, schreibt das Unternehmen in seinem Blog. Damit will Twitter der Timeline mehr Struktur geben, wenn über größere und längere Themen getwittert wird.

Und so sieht das neue Feature "Threads" aus:
(Zum Starten auf das Gif klicken)

Vorher mussten Nutzer Tweets einzeln verfassen bzw. sich selbst antworten, um einen eigenen Thread zu erschaffen. Nicht immer waren die Tweets dadurch chronologisch – und oftmals war es auch schlicht umständlich, jeden einzelnen Tweet zu nummerieren oder die Reihenfolge durch eine andere Kennzeichnung deutlich zu machen. 

Maximal drei Tweets pro Thread

Nun können die Nutzer mit einem Klick auf den Button "Show this thread" die Tweets zu dem Thema gebündelt lesen. Die Timeline soll dadurch nicht "verstopft" werden, verspricht Twitter. Maximal drei Tweets pro Thread sollen zu sehen sein, anschließend soll der Nutzer anhand des neuen Buttons entscheiden, wie viel er dazu noch lesen möchte. 

Twitter will "Threads" in den kommenden Wochen ausrollen. Zunächst aber nur für Android, iOS und Desktop. Wann die Funktion für Tweetdeck und für Mac kommt, ist noch unklar.

Mehr über Twitter kannst du hier lesen:


Grün

Gut so: Eines der wichtigsten Geldinstitute der Welt finanziert nach 2019 keine Ölprojekte mehr

Es ist ein sehr wichtiges Signal für den Umweltschutz: Die Weltbank wird Öl- und Gasgeschäfte nicht länger fördern. Das führende Finanzinstitut will den Geschäften nach 2019 den Riegel vorschieben. Das verkündeten Vertreter am Dienstagabend auf dem One Planet Summit, einer wichtigen Umweltschutzkonferenz in Paris. (World Bank)

Mit dem Schritt soll vor allem Entwicklungsländern ermöglicht werden, neue Energieprojekte voranzubringen. 

Das große Ziel: Die Einhaltung der Beschlüsse vom Pariser Klimavertrag.