Bild: Unsplash / Pixabay / Picture Alliance, Montage: bento
Die besten Memes und Pornblogs gegen deine Trauer

Twitter hat Trollbots, Facebook hat rechte Fakeprofile, Instagram hat nur noch Plastik-Perfektion und #Werbung. Zusammen bilden sie einen Sumpf, der sich das "Internet 2018"™ nennt. Wer sich den ganzen Tag durch diesen Sumpf gekämpft hat, kann abends eine Pause gebrauchen. Tumblr war für mich diese Pause; so etwas wie mein Zuhause im Internet. Und was macht man als erstes, wenn man nach Hause kommt? Man zieht die Hose aus. 

Damit ist nun Schluss: Tumblr hat bekannt gegeben, alle "Erwachseneninhalte" und "entblößte weibliche Brustwarzen" ab dem 17. Dezember 2018 weltweit blockieren und löschen zu wollen. (tumblr)

Was ist passiert?

Die Tumblr-App verschwand Ende November plötzlich aus dem App-Store. Der Grund: Nutzer hatten die Site genutzt, um Kinderpornographie zu verbreiten. Die Tumblr-Filter, die das eigentlich verhindern sollten, hatten nicht funktioniert. Tumblr ist damit nicht allein, immer wieder haben soziale Netzwerke das Problem: Facebook zum Beispiel 2013 und 2017, Twitters inzwischen vergessene Livestream-App "Periscope" ebenso 2017

Nun entschied sich Tumblr zu einem radikalen Schritt im Kampf gegen die Kriminellen: Einfach alle Nacktinhalte zu blockieren. Das ist radikal, da Pornographie einen großen Teil der 440 Millionen Blogs in Tumblrs Ökosystem ausmacht. 

Als erster Schritt wurde bereits vor einigen Tagen die Suche nach mit Pornos assoziierten Hashtags (alles von "Ass" bis zu Namen von Darstellern) blockiert. 

Ich war noch nie auf Tumblr, wie kann ich mir das vorstellen?


Tumblr ist eine Microblogging-Plattform. Menschen können dort anonym Blogs erstellen und diese als Website nach außen nutzen, oder andere Blogs abonnieren und in einem chronologischen Feed innerhalb Tumblrs deren Posts anschauen. Die Nutzerschaft von Tumblr ist gefühlt etwas linker, nerdiger und sexpositiver als auf anderen Netzwerken. Ein typischer Newsfeed besteht daher meist aus Diskussionen über soziale Ungerechtigkeiten, Insider-Memes (auch ich habe die Mishapocalypse überlebt), Manga-Zeichnungen und Hardcore-Pornos. 

Wie reagieren die Nutzer?   

Sehr, sehr negativ. Der Grundtenor: Wenn Pornos gesperrt werden, ist Tumblr tot. Vor allem professionelle Porno-Blogger, die teilweise hunderttausende Abonnenten und zehntausende selbsterstellte Posts angesammelt haben, sind schockiert, weil sie vor dem Aus stehen. Werbung und Verkäufe über den Blog sind für viele eine wichtige Einkommensquelle.  

Ich glaube, der Schritt wird Tumblr umbringen, weil die Seite endgültig den Ruf als kreativer und individueller Ort verlieren wird.
Schreibt die Person hinter dem Tumblr-Blog Supersonicart

Eine Petition auf change.org, die den Pornobann verhindern soll, hat innerhalb eines Tages schon mehr als 200.000 Unterschriften gesammelt.

Viele Nutzer teilen bereits Links zu ihren Profilen auf anderen Websites, andere machen sich mit Memes über den Untergang ihrer Lieblingsseite lustig. 

"Das großschwänzige Tumblr-Thanos wird nur mit den Fingern schnipsen und wir werden alle hier sitzen und zuschauen, wie sich all unsere Lieblingsblogs eins nach dem anderen langsam ins Nichts auflösen."

Tumblr wurde 2013 von Yahoo (inzwischen "Oath") für 1,1 Milliarden Dollar gekauft. Nutzer fürchteten schon damals, dass die Richtlinien geändert würden, Ex-CEO Marissa Mayer versprach aber, dass sich nichts ändern würde. 

Tumblr 2016: Nur, weil wir von Yahoo gekauft wurden, heißt das nicht, dass wir Erwachseneninhalte entfernen! Keine Sorge, Tumblr wird sich niemals ändern!

Tumblr 2018: AAAAAAAALSOOO – 

Und ein paar Meme-Classics sind auch dabei: 

Sollten wir das Problem mit den automatisierten Pornobots lösen? Nein, wir sollten einfach alle Erwachseneninhalte löschen! 

Vor allem die ungewöhnliche Formulierung "female presenting nipples" im englischen Statement irritiert die Menschen. Die Bigotterie, weibliche Nippel zu zensieren, männliche aber zu erlauben, wird schon bei anderen Netzwerken seit Jahren kritisiert.

Die wichtigste Frage: Wie kann ich mein Tumblr exportieren, bevor der ganze Pornokram gelöscht wird? Da sind echt ein paar Sammlerstücke dabei!

Wir können verstehen, dass du dein Archiv des letzten Jahrzehnts nicht einfach aufgeben möchtest. Tumblr hat hier selbst eine Möglichkeit angeboten, deinen Blog zu exportieren. So gehts: 

  • Klicke auf "Einstellungen" im Account-Menü oben in deinem Dashboard (das kleine Männchen).
  • Klicke rechts auf den Namen des Blogs, den du exportieren möchtest.
  • Scrolle nach unten zum Bereich "Exportieren" und klicke auf "[Blogname] exportieren".
  • Es erscheint eine Meldung, dass dein Backup verarbeitet wird.

Es gibt auch Exportsoftwares von Drittherstellern, wir können aber nicht dafür garantieren, dass diese sicher mit deinen Daten umgehen. Die offizielle Backup-App für MacOSX ist aktuell leider nicht mehr zum Download verfügbar. 

Welche Pornblogs sollte ich mir DRINGEND noch anschauen, bevor es zu spät ist? 

Gut, dass du fragst! Mit Pornos ist es natürlich wie mit Essen: Über Geschmack lässt sich nicht streiten und leider ist nicht alles auf der Speisekarte bio. Daher ist diese Auflistung bitte mit Vorsicht zu genießen, sie geht nicht nach Geschmack des Autoren sondern richtet sich nach der Anzahl an Weiterempfehlungen und dem Erfolg der Blogs. Und auch, wenn wir nun darauf verlinken, garantieren wir nicht für alles, was dort zusehen ist 😉 

(Die Namen sind Links!)

Lady Cheeky 

Hat bei den feministischen Porn Awards abgeräumt. Schöne Bilder und GIFs, hoher Schwarz-Weiß-Fokus. Wurde schon als die "Nummer 1 in Sachen Frauenpornos" bezeichnet. Dahinter steckt die Aktivistin Elle Chase, die mit Aufklärung und dem Test von Sextoys Geld verdient. Viel hetero.

2 Lesbian Dreams

"Classic Girl on Girl Action" würde Chandler von Friends sagen. Angeblich von einer 19-jährigen Frau aus den USA betrieben, aber wir wissen ja, wie glaubwürdig solche Angaben sind. 

3 Porn for Ladies

Wenn man als Mann keine Angst vor einer Mischung aus schwulem und Hetero-Porn hat, ist man(n) hier natürlich auch willkommen. Ansonsten gibt es einen bunten Mix aus GIFs, Bildern und Videos, mit einem Fokus auf eher "gut gebaute" Männer.

4 Yummy Porn for Girls

Für alle deine Fantasien von bisexuellen Männern und den Dreiern, die du mit ihnen haben könntest. 

Gay Shit

Falls du keine Lust auf Hardcore hast: Einfach nur Bilder und GIFs von Frauen, die knutschen und ein schönes Vorspiel genießen. 

6 Hairy Side

Für all die Jungs da draußen, die Bären und Otter mögen. Wenn du nicht weißt, was wir meinen: Dieser Blog ist nichts für dich. 

7 Submissive

Eine Sammlung von Bildern und Texten rund ums Thema Dominanz und Unterwerfung, eher lesbisch aufgestellt. 

8 S3xcore

Komplett schwarz-weiße GIF-Sammlung mit Fokus auf junge, tätowierte Menschen und Hardcore-Szenen. Hetero und lesbisch.

MightymorphinPowerBottoms

100% schwul, viele große Penisse und schöne Männer in Hardcore-Videos und -GIFs.

Dir fallen noch andere Blogs ein, die dringend empfohlen werden sollten? Du hast eine Erinnerung an Tumblr, die unwiderruflich gelöscht wird? Oder du findest den Pornobann super?

Dann schreib mir eine E-Mail an sebastian.maas@bento.de!



Today

Dieser Siebenjährige ist der bestverdienende YouTuber der Welt
Zwei Fragen, zwei Antworten

Ryan ist sieben Jahre alt, kommt aus den USA, mag Spielzeug und ist der am besten verdienende YouTuber der Welt. Das "Forbes Magazine" hat in einem neuen Ranking die größten Influencer des Videoportals gekürt. Der Kanal "Ryan ToysReview " lässt dabei alle hinter sich.

Ein Siebenjähriger auf Platz 1 – wie kann das sein?

Forbes hat die Gesamteinnahmen der YouTuber verglichen und sie zu einem Top-10-Ranking zusammengefasst. Mit dabei sind berühmte Blogger wie Logan Paul, Let's-Player wie DanTDM und Makeup-Artists wie Jeffree Star. 

Sie alle nahmen im Jahr 2018 mehr als 14 Millionen US-Dollar ein. Durch Werbeeinnahmen in und vor ihren Videos, Merchandise und Jobs als Testimonials. Doch einer stach aus der Gruppe der bestverdienenden heraus: Der siebenjährige Ryan vom Kanal "Ryan ToysReview" ist nicht nur mit Abstand der jüngste YouTuber im Ranking: Mit insgesamt 22 Millionen Dollar hat er – oder seine Eltern – am meisten verdient.

Dabei ist die Idee seines Channels extrem einfach: Ryan testet und bewertet Spielzeug.