Bild: Snapchat
Was Snapchats neues Feature kann und wie es die App verändern wird.
Ich habe nur eine Minute Zeit. Was muss ich wissen?

Snapchat hat eine neue Funktion: Memories. Damit kannst du Videos und Fotos abspeichern, ordnen, neu bearbeiten und später erneut mit Freunden teilen. Das gab Snapchat vor einiger Zeit auf seinem Blog bekannt – jetzt scheint das Update bei den meisten deutschen Nutzern auch verfügbar zu sein.

  • Mit Memories kannst du also Storys aus alten Aufnahmen neu zusammenstellen und dazu auch Fotos und Videos aus dem normalen Foto-Album deiner Kamera benutzen. Das war bisher nicht möglich.
  • Wer die neue Funktion noch nicht benutzen kann, muss leider abwarten. Snapchat will sie bis spätestens Anfang August allen Nutzern zur Verfügung stellen.
So funktioniert's

Um einen Snap in Memories zu speichern, musst du unten wie gewohnt auf den Speichern-Button klicken.

Mit einem Swipe nach oben oder einen Klick auf den neuen Kreis am unteren Bildschirmrand bist du in der Memories-Sektion.

Dort siehst du dann deine gespeicherten Fotos und Videos. Du kannst sie entweder direkt in Snapchat Memories speichern oder auch deine Bilder aus dem Aufnahmen-Ordner benutzen.

(Bild: Snapchat)

Jetzt kannst du die Snaps bearbeiten und in deiner Story speichern. Dazu musst du einfach lange auf den Bildschirm drücken. Du kannst auch Filter nachträglich hinzufügen.

Alte Aufnahmen werden mit einem weißen Rahmen und der Aufnahmezeit veröffentlicht. So können deine Freunde die Bilder von neuen unterscheiden. So sieht's aus:

Wenn du das erste Mal die Memories-Funktion benutzt, kannst du alte Snaps wiederherstellen und speichern.

Keine Angst, das sind die Snaps, die Snapchat noch auf deinem Telefon gefunden hat. Angeblich speichert Snapchat deine Aufnahmen nicht als Backup.

Geheime Snaps

Außerdem meint Snapchat bemerkt zu haben, dass Leute ihre Handys im realen Leben ihren Freunden geben, um ihnen ihre Snaps zu zeigen. Damit man aber weiterhin ungeniert Nacktfotos von sich schießen kann, gibt es künftig die Möglichkeit, bestimmte Snaps mit einem Passwort zu sichern. Snapchat nennt die neue Funktion My Eyes Only.

Was bedeutet das?

Snaps sehen professioneller aus.

  • Die neue Funktion wird Snapchat wesentlich verändern, es fühlt sich anders an, wenn nun auch sorgsam choreographierte Videos in Storys auftauchen.

Dabei war das Live-Gefühl, das Unmittelbare immer die große Stärke von Snapchat. Auf Facebook und Instagram posten viele Medien, Blogger und Unternehmen professionell aussehende Fotos und Videos. Auf Snapchat dagegen musste nichts perfekt aussehen – bis jetzt.

Snapchat wird kreativer.

  • Snapchat versucht, das Foto-Album deines Handys überflüssig zu machen. Und das könnte klappen.

Durch die neue Funktion gibt es mehr Möglichkeiten. Jeder Nutzer könnte sein Leben wie ein Dokumentarfilmer abbilden: Eigene Memes von sich aufnehmen oder aus dem Internet herunterladen und immer wieder in neue Storys reinschneiden – durchaus denkbar.

  • Vielleicht wird die App dadurch noch besser. Schon vorher haben Menschen ihre Snaps heruntergeladen und auf Instagram oder Facebook gepostet, weil es bei Snapchat so einfach ist, Fotos und Videos mit Filtern, Text und Emojis zu versehen. Jetzt könnten sich einige Nutzer entscheiden, ihre digitalen Erinnerungen komplett in Snapchat zu speichern.

Letztendlich will Snapchat dasselbe wie Facebook, Instagram und WhatsApp. Das Unternehmen kämpft dafür, dass die Nutzer möglichst viel Zeit in der App verbringen. Denn das bringt wiederum mehr Werbegeld für Snapchat.

Hey, wir sind auch auf Snapchat!

Willst du mit uns snappen?

Für Profis: So baust du dir deinen eigenen Snapchat-Geofilter


Tech

Pokémon Go verlangt Zugriff auf Google-Accounts von iPhone-Nutzern – und will das offenbar ändern
Was ist passiert?