Wer im Saarland lebt, musste bisher viel Häme über sich ergehen lassen: Das Bundesland sei klein und unbedeutend, die Saarländer könne man wegen ihres merkwürdigen Dialektes kaum verstehen und dann sind da noch die "Witze" von Jan Böhmermann.

Doch längst hat das kleine Bundesland Großes vor: Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Generalsekretärin und der Saarländer Heiko Maas nun sogar Außenminister. Künftig wird er die Welt bereisen – die ganze 510.097.430 Quadratkilometer größer ist als das Saarland.

Um dem Ganzen noch einen drauf zu setzen, hat das Saarland nun etwas, das kein anderes Bundesland hat: eigene Emojis.

Es gibt 400 verschiedene Motive in zwölf Kategorien. Das Bundesland nennt sie "Saarmojis" – und jeder Saarländer oder auch Nicht-Saarländer kann sie sich ab sofort auf sein Smartphone laden

So sehen sie aus:

1/12

Die Idee zu den Saarmojis hatte die Diplomdesignerin Zymryte Hoxhaj. "Wir Saarländer sind stolz auf unsere Heimat und ihre Besonderheiten. Diese Verbundenheit wollten wir auch digital ausdrücken können", sagt sie zu bento. 

Gemeinsam mit ihren Kollegen habe sie überlegt, wie sich das Vorhaben am besten umsetzen ließe – und sich dabei von anderen Emoji-Tastaturen, wie den Kimojis von Kim Kardashian, inspirieren lassen. "So etwas wollten wir auch für unsere Heimat", sagt Hoxhaj.

Mit ihrer Idee ging die Designerin zur saarländischen Landesregierung. 

"Die fanden die Saarmojis toll und das Kultus- und das Wirtschaftsministerium haben vier Kategorien in Auftrag gegeben", sagt Hoxhaj. Die Ministerien wünschten sich Emojis von Denkmälern und touristischen Plätzen. Hoxhaj und ihre Kollegen legten dann noch ein paar Emojis drauf – die "Stubbi" genannte 0,33l-Bierflasche zum Beispiel, oder Sprechblasen mit saarländischer Mundart. 

"Wir erhoffen uns von den Saarmojis, dass die saarländische Kultur und Wirtschaft dadurch besser verbunden werden und das saarländische Lebensgefühl sich in den Saarmojis ausdrückt. Bisher sind wir das einzige Bundesland mit eigenen Emojis – das macht uns stolz", sagte ein Mitarbeiter des saarländischen Wirtschaftsministerium zu bento. 

So sehen die Saarland-Emojis im Chat aus:

Als nächstes sollen die zwölf Saarmoji-Kategorien noch weiter ausgebaut werden. Das wünscht sich das Wirtschaftsministerium.

"Ich bin auch offen für Wünsche anderer Bundesländer, falls die jetzt auch ihre eigenen Emojis wollen", sagt Designerin Hoxhaj. Das würde aber eine ganze Weile dauern. Von der ersten Idee für die Saarmojis bis zu ihrer Veröffentlichung brauchte sie ein Jahr. 


Retro

Wie Deutschland war, als Angela Merkel ins Amt kam
Alkopops, Nokia, Knuddels – und Politik?

In dem Sommer, in dem Angela Merkel zur Kanzlerin wurde, quälte ein blauer Frosch das Land. Er fuhr Mofa und hatte einen eigenen Klingelton. Die Deutschen beugten sich über Sudokus und standen Schlange für einen neuen iPod. Wir waren Papst. Und machten Selfies mit der Webcam. Für die Generation, die im vergangenen Herbst zum ersten oder zweiten Mal wählen durfte, ist das weit weg.