Nexus 5X und 6P mit Android Marshmallow

Worum geht es? Nach Apple hat nun auch Google neue Smartphones präsentiert. Diesmal waren es gleich zwei neue Nexus-Geräte. Unter dem Namen verkauft Google die Telefone anderer Hersteller, in diesem Fall von LG und Huawei. Die Nexus-Geräte haben zum Start die neueste Android-Version Marshmallow.

  • Nexus 5X: kommt von LG, hat ein 5,2-Zoll-Display
  • Nexus 6P: von Huawei, hat ein 5,7-Zoll-Display, Metallgehäuse

Warum ist das wichtig? Weil wir sehen, was Google mit Android vor hat. Schon im Einsteigermodell 5X gibt es einen Fingerabdruck-Sensor zum Entsperren des Geräts, eine 12-Megapixel-Kamera, 4k Video und den neuen USB-C-Anschluss (die alten Stecker funktionieren nicht mehr, die neuen sind aber wirklich praktischer).

Wie finden wir das? In den USA ist das Nexus 5X vergleichsweise günstig: Umgerechnet 337 Euro für ein schönes, schnelles Smartphone. Auf seiner Reise nach Deutschland steigt der Preis allerdings. Unter anderem durch Zölle und Mehrwertsteuer werden daraus 479 Euro. Das ist dann plötzlich wieder ganz schön happig für nur 16 GB Speicher. Doppelt so viel Speicher und schon kostet das Nexus 5X 529 Euro.

Das Premium-Handy Nexus 6P startet in Deutschland bei 649 Euro — immer noch günstiger als ein iPhone 6S, aber auch kein Schnäppchen.