Instagram hat eine neue Funktion namens Stories: Eine Zusammenstellung von Fotos und Videos, die man mit Freunden oder der Community teilen kann – und die nach 24 Stunden wieder verschwindet. Also eigentlich wie Snapchat.

So funktioniert es:
  • Runde Icons in der Navigationsleiste zeigen an, wenn es eine neue Story von Freunden gibt
  • Drauf tippen und anschauen
  • Um vor oder zurück zu gehen einfach weitertippen
  • Durch Swipen geht es zur nächsten Story
  • Die Fotos und Videos lassen sich bemalen oder mit Emoji verzieren
So sieht die neue Instagram-Funktion aus(Bild: Instagram)

Wer es lieber privat mag, kann Stories auch über Instagram Direct schicken oder einstellen, dass nur bestimmte Leute die Story sehen dürfen. Ob die Story im normalen Feed auftauchen soll, kann jeder selbst entscheiden. Wer auf die typischen Instagram-Filter steht, kann beruhigt sein: Auch die gibt es weiterhin.

Instagram Stories soll in den kommenden Wochen weltweit für iOS und Android aktiviert werden, wie es in einem Blogpost von Instagram heißt.

Die Bilder lassen sich bemalen – geht bei Snapchat ja schließlich auch
Fotostrecke: Die beliebtesten Instagram-Bilder aus 2015
1/12


Future

Weißt du, zu welcher Partei dieser Slogan gehört?
"Für die weltoffene Sicherheit unserer videoüberwachten Kinder." Oder so.

Im September stehen in zwei Bundesländern Wahlen an: Mecklenburg-Vorpommern stimmt am 4. über einen neuen Landtag ab, Berlin am 18. über sein Abgeordnetenhaus.

Der Wahlkampf ist also in vollem Gange. Sollte man zumindest meinen.

Tatsächlich hat es bisher lediglich ein Plakat der "Partei" geschafft, Aufsehen zu erregen. Die Kampagnen der anderen Parteien glänzen vor allem durch Versprechen von "mehr Sicherheit" und besonders austauschbare Slogans.