Kommunikation ist das wichtigste Element menschlichen Miteinanders. Ein großer Teil dieser Kommunikation läuft heutzutage schriftlich ab. Und ein weiterer großer Teil davon findet wiederum über Emojis statt.

Deshalb ist es auch so wichtig, dass sich alle und jeder in diesen Emojis repräsentiert fühlen – und keine gesellschaftlichen Gruppen aus unseren Gesprächen ausgegrenzt werden. Bis jetzt war das leider nur eingeschränkt der Fall. 

In den bisherigen Emoji-Katalogen wurden zentrale gesellschaftliche Gruppen nämlich überhaupt nicht berücksichtigt: Rothaarige zum Beispiel, oder Skater. Oder Lacrosse-Spieler, Menschen, die einen Abakus dem Smartphone vorziehen, Feuerwehrmänner, Wissenschaftler, Kängurus, Nilpferde und Waschbären. (Moment, habe ich Feuerwehrmänner geschrieben? Die gab es natürlich schon vorher. Aber einen Feuerlöscher hatten sie nicht.)

All diesen Gruppen sei gesagt: Die Zeit der emojionalen Gesichtslosigkeit ist jetzt endlich vorbei!

Denn nun steht das Emoji-Update für 2018 fest – und das bringt entscheidende Neuerungen.

Das Unicode-Konsortium, das für die Verwaltung der Emoji-Normen zuständig ist, hat am Mittwoch 157 neue Emojis genehmigt. Emojipedia, das führende Portal für Emoji-Hintergrundinformationen und -Prognosen, zeigt nun erste Bilder dieser Emojis – erfahrungsgemäß liegen die immer ziemlich nah am endgültigen Resultat. (Emojipedia)

Hier sind die neuen Motive:
1/12

Bis man die neuen Emojis auch auf dem Smartphone nutzen kann, wirst es leider noch etwas dauern: Emojipedia rechnet damit, dass Apple, Google und so weiter die neuen Emojis erst in der zweiten Jahreshälfte in ihre Programme einbauen.

Bis dahin müssen sich alle rothaarigen Lacrosse-spielenden Waschbären wohl damit begnügen, "rote Haare", "Lacrosse" und "Waschbär" in ihre Tastaturen einzutippen. Oder eben auf die GIF-Suche zurückzugreifen.

Alle Bilder von Emojipedia.

Puh, so viele neue Emojis. Weißt du überhaupt, was die alten bedeuten?


Streaming

Diese lustigen Tweets fassen die Bachelor-Folge perfekt zusammen
Ohrfeige!

Darauf haben alle gewartet: Die Bachelor-Folge mit der Ohrfeige! Wer die letzte Sendung am Mittwochabend verpasst hat, kann sich hier die Zusammenfassung durchlesen. Daniel Völz sucht immer noch nach der ganz großen Liebe, die Frauen konnte er aber noch immer nicht so ganz von sich überzeugen: