Bild: ebay.de
20.000 Euro für ein altes Handy – guter Deal, oder?

Smartphones gehen regelmäßig kaputt, gefühlt oft nach ungefähr zwei Jahren, wenn das Handy gerade abbezahlt ist. Wer deshalb in einer Schublade noch Dutzende alte Handys rumliegen hat, sollte die Schublade vielleicht mal entrümpeln. Denn für einige alte Modelle kann man richtig viel Geld verlangen:

Bei ebay wird derzeit ein iPhone 2G für 22.900 Euro angeboten!
Schnäppchen, oder?(Bild: ebay.de)
Warum sind die Preise so hoch?

Der Verkäufer "world24trade" weist explizit darauf hin, dass das Handy als Wertanlage oder Sammlerstück gedacht ist. Die Firma verkauft regelmäßig alte iPhone-Modelle, momentan stehen auf ebay rund 150 im Angebot. Darunter sind vor allem iPhones der ersten Generation (2G) und iPhones 3G. Gut erhaltene oder noch verpackte Modelle dieses Handys sind mittlerweile selten – und deshalb gefragt.

Hat schon jemand so viel Geld für ein altes Handy ausgegeben?

Offenbar ja. Ein originalverpacktes iPhone 2G habe bereits ein Schweizer für rund 20.000 Euro gekauft, sagt Armin Rous zu bento. Rous ist Miteigentümer von "world24trade".

Der Käufer habe das Handy bewusst als Wertanlage gekauft, weil ihm Aktien nach eigener Aussage weniger Geld einbringen würden, sagt Rous.

Ist mein altes iPhone auch so viel wert?

Wahrscheinlich nicht. Wirklich hohe Preise könne man mit den alten iPhones der ersten und zweiten Generation nur erzielen, wenn sie originalverpackt oder zumindest in gutem Zustand sind, sagt Rous. Außerdem gelte: Je niedriger die Produktionsnummer, desto höher sei der Preis.

Auch für die gerade wieder angesagten Motorola RAZR V3 gibt es übrigens noch Geld – allerdings deutlich weniger. Dieses Modell wird bei ebay beispielsweise für rund 80 Euro angeboten:

Immerhin.(Bild: ebay.de)

Und selbst mit einem alten Nokia 3310, das bald in einer Neuauflage erscheint, kann man noch Geld verdienen.

(Bild: ebay.de)

Wobei das 3310 auch einfach viel nützlicher ist als andere Handys – wie diese Memes beweisen:

1/12

Future

7 geheime Tricks, mit denen du beim Einkaufen manipuliert wirst

Manchmal kommt man aus dem Supermarkt und hat viel mehr gekauft, als man eigentlich wollte. Man hat hier noch ein Probierhäppchen gesnackt und da noch was mitgenommen und Süßigkeiten wollte man ja eigentlich nicht – aber hey.

Warum ist das eigentlich so?

Und warum posieren auf Werbeplakaten eigentlich ständig Nackte?