Bild: dpa/Patrick Seeger

Was ist passiert?

Snapchat- und Instagram-Nutzer können derzeit keine GIFs mehr posten. Der Grund: Die Plattformen haben ihre Kooperation mit Giphy auf Eis gelegt, weil ein rassistisches GIF in der Bibliothek der App aufgetaucht war. (Techcrunch)

Um welches GIF geht es?

Hier ein Screenshot:

In dem GIF werden vermeintlich die Straftaten von Afroamerikanern gezählt, die zudem noch mit dem N-Wort beschimpft werden. User machten Instagram und Snapchat offenbar auf das rassistische Meme aufmerksam.

Wie geht's weiter?

Snapchat hat inzwischen bestätigt, dass das Unternehmen das Gif gelöscht hat. Die Giphy-App bleibe deaktiviert "bis wir sicher sein können, dass das nicht erneut passiert", heißt es in einem Statement. Instagram handelte ebenso.

Die beiden Unternehmen haben erst Anfang dieses Jahres den Nutzern die Möglichkeit gegeben, GIFs als Giphy-Sticker zu posten. Ein Team aus Mitarbeitern ist bei Giphy dafür verantwortlich, dass zumindest bei Instagram und Snapchat nur GIFs gepostet werden können, die niemanden beleidigen oder zu viel nackte Haut zeigen.

Giphy sprach in einem Statement von einem "Fehler im Moderationssystem" und entschuldigte sich. Der Fehler sei nun behoben, zudem gingen nun Mitarbeiter jedes einzelne verfügbare GIF durch, um sicherzustellen, dass es niemanden beleidige. (Techcrunch)


Today

Hubschrauber stürzt in New Yorker East River

In New York ist am Sonntagabend ein Hubschrauber in den East River abgestürzt. Der Helikopter prallte gegen 19 Uhr Ortszeit ins Wasser.