Bild: dpa/Unsplash Montage: bento
Möge das Ausspionieren beginnen.

Das Gute an einer Story bei Instagram: Nach 24 Stunden ist alles wieder weg. Das Schlechte: Nach 24 Stunden ist alles wieder weg. 

Es ist also verständlich, wenn viele Nutzerinnen und Nutzer Screenshots von den Storys anderer machen. Um sich ein Café zu merken, das dort gezeigt wurde – oder auch um der Freundin das Bild vom Ex zu schicken, der da plötzlich auf einer Party auftauchte.

In den vergangenen Monaten hat Instagram ein Feature getestet, das Nutzerinnen und Nutzer informiert, wenn jemand "heimlich" Screenshots von ihrem Profil macht.

Das Ausspäh-Feature war erst im Februar eingeführt worden (bento). So sah die Warnung aus:

Nun soll damit Schluss sein – jede und jeder darf wieder heimlich alles screenshoten, was sie oder er will. Das Feature wird eingestellt, bestätigte Instagram gegenüber BuzzFeed News


Fühlen

Ich finde Leute, die in Bussen miefiges Essen auspacken, einfach unangenehm
Nieder mit Frikadellen und gekochten Eiern!

Neulich saß ich früh morgens im Bus nach Flensburg. Plötzlich riss der Typ neben mir Dosenbier und Brotdose auf und präsentierte vier angegraute Frikadellen. Der ranzige Geruch stieg mir direkt in die Nase. Genüsslich verdrückte er sein Frühstück und stieß regelmäßig auf. Um halb sieben morgens musste ich fast brechen.  

Solche Situationen passieren mir öfter. Denn es gibt viele Leute, die in Büssen, Zügen oder U-Bahn miefiges Essen essen. Und das macht mich wahnsinnig. Denn wenn jemand zu Beginn einer dreistündigen Fahrt seinen Eiersalat auspackt, dann riecht es eben drei Stunden nach Eiersalat.

Nennt mich gerne Spießer, aber ich finde: Wenn mir in Bus oder Bahn jemand mit seinen Ausdünstungen dermaßen auf die Pelle rückt, dann ist das einfach nur unangenehm.