"Wizards Unite" kommt

Der Hype um "Pokémon Go" ist zwar seit Langem vorbei, trotzdem wird das Handyspiel bis heute von Millionen Menschen auf der ganzen Welt gespielt. Von Menschen, die bis heute bereit sind, Geld für kleine Vorteile im eigentlich kostenlosen Spiel zu zahlen. 

Das Konzept ist so erfolgreich, dass Nachahmer nicht lange auf sich warten ließen: Schon 2017 kam ein Ableger für Dino-Fans heraus. "Jurassic World Alive" konnte aber nicht so richtig zünden. Denn anders als bei Pokémon gab es hier keine all zu große Fan-Base, die mit der App wieder einen Teil ihrer Kindheit durchleben konnte. Bei einem neuen Ableger ist dies allerdings der Fall.

Vorhang auf für "Harry Potter: Wizards Unite"! 

Mit der App "Harry Potter: Wizards Unite" will die Firma Warner, die auch die Rechte für die "Harry Potter"-Filme hat, Fans nun richtig glücklich machen – und kräftig an ihnen verdienen. Der erste Trailer zum Spiel verrät nun grob, in welchem Szenario Spielerinnen und Spieler sich wiederfinden.

 Wir sehen eine junge Frau, die sich in eine Seitengasse appariert und einen Schnatz einfängt:

Im Spiel, so viel wissen wir bisher, nimmt man die Rolle einer Hexe oder eines Zauberers ein und arbeitet sodann für das Zaubereiministerium. Denn: Die Zauberwelt droht, vor den als Muggeln bezeichneten, unmagischen Menschen, enthüllt zu werden. 

Außerdem wird es im Spiel darum gehen, allerlei Magisches einzufangen. Die Mechanik dürfte hierbei sehr ähnlich sein wie bei "Pokémon Go", immerhin arbeitete Warner bei dem Spiel mit Niantic Games zusammen. Die Ausgründung von Google hat das populäre Vorbild entwickelt.

Frischen Sie Ihr Gedächtnis bezüglich der wichtigsten Zaubersprüche auf, machen Sie Ihren Zauberstab einsatzbereit und treten Sie umgehend unserer Eingreiftruppe bei.

Auf der Seite www.harrypotterwizardsunite.com kann man sich ab sofort für die Warteliste eintragen. Ob das Spiel ein Erfolg wird und Spaß macht, ist bisher natürlich noch nicht abzusehen. 

Wann genau das Spiel erscheint, ist bisher noch nicht bekannt – nur die grobe Angabe "2019" steht im Teaser. 


Today

Gerettete Tiere, Häuserruinen: Diese 10 Bilder zeigen das Ausmaß der Waldbrände in Kalifornien

Die Waldbrände, die derzeit in Kalifornien in den USA wüten, haben schon jetzt mehr Todesopfer gefordert als je ein anderer dort bevor. Mindestens 50 Menschen sind bisher bei den Bränden ums Leben gekommen. (SPIEGEL ONLINE

Diese Bilder erklären, wie gefährlich die Lage dort gerade ist.