Nein, es geht leider nicht um Tierschutz.

Ice Bucket Challenge? Ist doch für ewig Gestrige. Biernominierung? Irgendwann hat man den Kasten leer. Cinnamon Challenge? Macht doch eh keiner mit.

Jetzt geht die Halal Challenge durchs Netz! Ein bis dato einzigartiges Projekt, das den Protest an der islamischen Halalschlachtung verdeutlichen soll. Halalfleisch muss nach islamischen Regeln hergestellt werden. Die Tiere werden dabei geschächtet – sie bluten aus.

Halalprodukte standen in den vergangenen Wochen immer wieder in der Kritik: Supermarktketten, in denen Halalprodukte verfügbar sind und waren, erlagen immer wieder Bürger-Shitstorms. In Österreich lenkte die Kette Spar wegen dieser virtuellen Proteste ein und nahm die Produkte aus dem Sortiment, die Ketten real, Kaufland und Edeka hatten tagelang mit bitterbösen Kommentaren auf den eigenen Facebookseiten zu kämpfen.

Diese Angriffe waren bisher jedoch immer virtuell über bestimmte Facebook-Accounts initiiert – und die Macher waren interessanterweise bis dahin nicht gerade als Tierschützer aufgefallen. Sondern eher tendenziell als bürgerlich Konservative mit Hang zum Islamhass.

Mit der Halal Challenge hat der Protest gegen Halalprodukte jedoch Einzug in das reale Leben gefunden, er soll quasi zum Straßenkampf unter den Challenges werden:

Halal Challenge 2

Die bundesweit angelegte #Halalchallenge ist eröffnet

Zeig Deine Ablehnung der Halal Schlachtung gegenüber, indem Du wie bei der #Icebucket Challenge ein Video drehst. Dazu lege Schwein in die #Halaltheke und filme es. Dann poste das Video in Deiner Facebook Chronik, bei Instagram oder bei Youtube oder sonstwo und nominiere den nächsten Freund!

Du kannst uns auch das Video zusenden oder den Youtube Link. Wir bringen Dein Video groß raus und verbreiten es überall. Das beste: Du musst Dich selbst in dem Video nicht zu erkennen geben.

Übrigens: Die ganze Sache ist strafrechtlich nicht relevant! Wir haben uns beim Anwalt erkundigt.

Natürlich hat jeder das Recht, sich gegen Halalschlachtung auszusprechen. Die Schlachtweise ist nicht unumstritten, ganz speziell das Schächten. (Wer sich mit den Schächten näher befassen möchte, kann mit der PDF-Variante des Buches "Grundzüge islamischer Religion" der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) ab Seite 317 näher befassen.)

Worum es hier jedoch gehen soll: Wie Rechte im Netz unter dem Deckmantel des Tierschutz Hetze betreiben wollen. Denn wenn man sich die Halal Challenge genauer anschaut, denn bekommt man den Verdacht, dass hier so gar nicht die Tiere und deren Wohlergehen im Vordergrund stehen.

Wer unterstützt die Halal Challenge?

Die ersten offenen Unterstützer der Halal Challenge waren schnell gefunden: Bereits wenige Minuten nach der ersten Veröffentlichung auf Facebook fand die Aktion einen ersten Unterstützer im "Blog Dittmer“, eine Facebookseite mit politischen Blogbeiträgen "geschrieben von Melanie Dittmer und von anderen Autoren. Plus Veranstaltungsbewerbung“. Exakt zehn Minuten nach Veröffentlichung der ersten Statusmeldung (18:09 Uhr am 29.03.2016) auf der Seite #Halalchallenge veröffentlichte man auf Blog Dittmer um 18:19 Uhr:

Halal Challenge

Die bundesweit angelegte ‪#‎HalalChallenge ist eröffnet

Zeig Deine Ablehnung der Halal Schlachtung indem Du wie bei der Icebucket Challenge ein Video drehst. Dazu leg Schwein in die Halaltheke und film das. Dann poste das Video auf Deiner Facebook Chronik, bei Instagram oder bei Youtube oder sonstwo und nominiere den nächsten Freund!

Ein Schelm, der hier dieselben Administratoren vermutet. Doch die Administratoren kennt man nicht, die Seite macht ja selber ein Geheimnis daraus. Daher reden wir hier von "Befürwortern":

  • Melanie Dittmer ist Initiatorin der anti-islamischen Bogida-Bewegung in Bonn und schreibt Sätze wie diesen: "Es ist unerheblich, ob es den Holocaust gegeben hat." (SPIEGEL ONLINE) Sie saß im NRW-Landesvorstand der rechten Nachwuchsorganisation "Junge Nationaldemokraten" und unterstützt generell anti-islamische Bewegungen. Ihren "großen Auftritt" hatte sie im Anfang 2015 mit einer deutsch-patriotischen Bob Marley Adaption unter dem Titel "Aufstehen“. (Schlecky Silberstein) Also eine Tierschützerin durch und durch.

So wie auch die anderen großen Namen aus der Tierschutzszene:

  • Dominik H. Roeseler, HoGeSa-Mitgründer und Pegida-Redner. Auch er steht öffentlich dazu und gibt bekannt, dass Rewe sogar vorgewarnt sei. Wie gesagt, er ist zumindest ein bekannter Unterstützer.

Aber auch andere biodeutsche Tierschützer bekennen sich als Unterstützer der Halal Challenge. So hat die Identitäre Aktion auf Twitter bereits wenige Stunden nach der Eröffnung der Challenge ihr Protestvideo veröffentlicht.

Wie viel Wirkung hat die Challenge?

Auf Twitter hat es #Halalchallenge zwischenzeitlich zum Trending Topic geschafft, die Facebookseite selbst hat innerhalb von 24 Stunden über 2500 Fans erreicht.

Juristisch ist diese Protestaktion zumindest unbedenklich, sofern die Ware nicht zerstört wird und die Verpackung des Fleisches nicht geöffnet wird. Das wohl Schlimmste, was passieren kann, ist ein Hausverbot, welches Marktleiter und/oder Supermarktinhaber jederzeit aussprechen können, falls sie nicht wollen, dass dem eigenen Personal unnötig Arbeit gemacht wird. Und, ja: ein Hausverbot können sie aussprechen, dafür muss man kein Gesetz übertreten.

Diskussionswürdig ist jedoch, gegen was genau hier die neudeutschen Biobürger protestieren. Ist es wirklich der Tierschutz? Daran darf man durchaus seine Zweifel äußern.

Mehr Recherchen von Mimikama:

Mimikama x bento

Der Verein aus Österreich identifiziert für bento Falschmeldungen und Gerüchte aus den sozialen Medien und stellt sie richtig. Mehr Fakes findet ihr auf Mimikama.