Bild: Imago/Westend61

Wenn Menschen ein Restaurant besuchen, interessieren sich die meisten Besucher vor allem für die Speisekarte. Millionen von Menschen stellen sich vor ihrem Besuch aber Fragen, die noch viel wichtiger sind: Gibt es einen barrierefreien Eingang? Gibt es Parkplätze für Rollstuhlfahrer? Leider sind viele dieser Informationen im Vorfeld nicht immer verfügbar. Das soll mit Google Maps jetzt besser werden. 

Bereits im Dezember hatte Google die Info hinzugefügt, ob ein Ort mit dem Rollstuhl erreicht werden kann oder nicht. Die Informationen darüber erhält Google zum Beispiel über wheelmap.org. Auf dieser Seite können rollstuhlgerechte Orte gefunden und markiert werden. Obwohl es also bereits viele Datensätze gibt, fehlen noch immer viele Orte. (TechCrunch)

(Bild: Google )

Google möchte diesen Prozess antreiben – und hat für Android-Nutzer eine neue Funktion freigegeben. Nutzer können Informationen darüber, ob ein Ort rollstuhlgerecht ist, selbst eintragen. Die Daten sind daraufhin sowohl mobil als auch am Computer abrufbar. (Google)

Das Problem für Nutzer in Deutschland: Noch ist diese Funktion nur in den USA verfügbar. Obwohl es die Informationen für Rollstuhlfahrer dort bereits seit Dezember 2016 gibt, hat Google es noch nicht geschafft, es auch auf andere Länder auszuweiten.  


Streaming

Was diese Woche neu auf Netflix und Amazon ist
"The Walk" mit Joseph Gordon-Levitt