Dein Kumpel schickt eine witzige Nachricht in die WhatsApp-Gruppe und dir fällt einfach nicht der perfekte Kommentar dazu ein – aber zum Glück gibt es ja das passende Gif. Die bewegten Bildchen lassen dich nie hängen. Denn nichts drückt deinen Ekel, Witz, deine Wut und deinen Schock besser aus als sie. 

Bei der Suche nach dem perfekten Gif gibt es ein zuverlässige Quelle: die Plattform Giphy. Die hat nun ausgewertet, was 2017 die am meisten genutzten Gifs waren. (Medium)

Jeden Tag teilen rund 300 Millionen User mehr als zwei Milliarden Gifs (!) über Giphy. Ist man einmal auf der Gif-Suchmaschine gelandet, kann es leicht passieren, dass man sich die folgenden Stunden nur noch durch die absurdesten und witzigsten Bildchen klickt. 

Und Gifs sind längst nicht mehr bloßer Quatsch, sondern auch eine kreative Art, Geschichten zu erzählen oder sogar politische Kommentare abzugeben. Man bräuchte viele Wörter, um das selbe auszudrücken, was das Bild eines klatschenden Obamas oder eine grimmig guckenden Merkel sagt.

Welche Gifs haben sich also in diesem Jahr besonders durchgesetzt?

Hier sind die Top 3:

1.

Der Liebeszwerg stammt von der US-amerikanischen Künstlerin Anna Hrachovec und war eigentlich eine Reaktion auf Donald Trumps Wahlsieg Ende 2016. Er wurde allerdings das ganze Jahr 2017 über weiter verwendet – als Zeichen der Zuneigung und als Nachricht, dass Liebe stärker ist als Hass.

340 Millionen Views

(Bild: Giphy )

2.

Der blinzelnde Typ stammt aus 2015, hatte aber in diesem Jahr ein Revival. 

226 Millionen Views

(Bild: Giphy )

3.

Der winkende Mops aus dem Musikvideo zu "Kissing Strangers" von DNCE ist das perfekte Gif für die unmotiviertesten Lebenslagen.

215 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Die komplette Top 25 von Giphy findest du hier. 

Mit dabei sind auch diese Gif-Perlen:

Bryan Cranston und die F-Bombe: Diese Szene aus "Why Him?" braucht keine Untertitel – und spricht einem doch oft aus dem Herzen.

138 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Frauenpower: Wonder Woman wurde nicht nur als feministischer Superheldenfilm gefeiert, sondern auch für ihr kleines Tänzchen. 

135 Millionen Views

(Bild: Giphy )

"Haters gonna hate": Dieses Gif war ursprünglich eine Szene aus einem US-amerikanischen Lehrfilm mit dem Titel "Let’s Be Good Citizens At School", wurde aber 2017 zum beliebtesten "Mir doch egal"-Meme. 

134 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Diese flirtende Banane stammt vom schwedischen Künstler Jonas Mosesson. Er hat auch andere Lebensmittel animiert – hier ist die Sammlung

132 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Dieses Baby fasst sowohl den Montagmorgen wunderbar zusammen als auch den neuesten Trump-Tweet und den Katertag. Perfektes Gif. Der Clip stammt aus der US-amerikanischen Fernsehsendung "Little Women LA".

132 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Nein, das ist nicht Hangover-Star Zach Galifianakis. Das ist Robert Redford im Western-Film "Jeremiah Johnson". In Gif-Jahren ist das Bild schon extrem alt, aber es ist ein Dauerbrenner. 

121 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Das neue Feier-Gif stammt aus der zweiten Staffel von "Stranger Things". Party like Nancy und Steve! 

114 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Und natürlich ist auch Donald Trump dabei. Sein brillenloser Blick in den Himmel während der Sonnenfinsternis hat die Menschen genug amüsiert, um zum Meme zu werden. 

76 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Apropos Trump: Ob er wohl der Grund ist, warum es dieses Gif von Lady Gagas Superbowl-Performance auf Platz 24 der Jahrescharts geschafft hat? 

47 Millionen Views

(Bild: Giphy )

Und nicht zu vergessen: Nicole Kidmans total natürliche Art zu klatschen. 

32 Millionen Views

(Bild: Giphy )
Das waren also die offiziellen Gif-Charts. Aber der Redaktionsliebling ist und bleibt dieser fertige Hund:
(Bild: Giphy)

Gerechtigkeit

Innenminister beschließen: Syrer dürfen auch weiterhin nicht abgeschoben werden

Flüchtlinge aus Syrien durften bislang nicht zurück in ihr Heimatland abgeschoben werden. Nun wollten Innenminister von CDU und CSU genau das ändern – und die Abschiebungen ab 2018 erlauben. 

Auf einer Konferenz der Innenminister aller Bundesländer wurde jetzt beschlossen: Nach Syrien wird weiterhin nicht abgeschoben.

Der Abschiebestopp wurde um zunächst ein Jahr verlängert, er gilt also bis Ende 2018. Darauf haben sich die Minister bei der Innenministerkonferenz in Leipzig geeinigt (tagesschau). Bei der Konferenz kommen alle Innenminister der 16 Bundesländer zusammen und beraten gemeinsam über Sicherheitsfragen.