Was taugt Facebook Livemap?

Einer jüdischen Beerdigung in Jerusalem zuschauen? Oder lieber einen Friseursalon in Tokyo besuchen? Morgengottesdienste in Rio de Janeiro belauschen? Oder auf einem Traktor über sizilianische Äcker rumpeln?

Das alles geht jetzt auf Facebook gleichzeitig. Das Netzwerk hat seine Plattform Livemap gestartet – eine Sammlung aller Videos, die gerade irgendwo auf der Welt live gestreamt werden.

Das erste Reinschauen enttäuscht: Die eine Hälfte sind Radiosender, die ihre Moderatoren beim Kalauern abfilmen. Die andere Hälfte sind gelangweilte Teenager, die sich entweder beim Selfie-Posing oder aber beim Cruisen ihre Windschutzscheibe filmen.

Das sieht dann meist so aus:

"To The Top" #lotsofmoney #blakelivelysass

Posted by Real Radio 104.1 on Donnerstag, 19. Mai 2016
Wie genau funktionieren die Live-Videos?

Die Live-Videos bietet Facebook seit Anfang des Jahres an. Wer Lust hat, kann über sein Handy Videos im vorgegebenen Quadratformat starten und dann direkt streamen (Facebook). bento selbst hat auch schon live berichtet – unter anderem vom AfD-Wahlkampf in Sachsen-Anhalt oder von einer Flüchtlingsaktion in Mainz.

Bislang tauchten solche Videos in der Timeline aber nur von Freunden oder abonnierten Seiten auf. Die neue Karte soll auch Interesse an komplett fremden Menschen wecken. Zu finden ist sie im Browser über die linke Menüspalte unter "Apps". Eine mobile Version ist bislang noch nicht verfügbar.

Die Karte selbst ist in simplem Grau gehalten, blaue Punkte zeigen, wo gerade gestreamt wird. Fährt man mit der Maus über einen Punkt, startet direkt das Video. Linien zu anderen Orten auf der Welt zeigen an, von wo aus überall zugeschaut wird. Je größer ein Punkt, desto mehr Zuschauer sind live dabei.

Mit viel Lust zum Stöbern lassen sich spannende Einblicke in andere Kulturen gewinnen. Ein User nimmt die Zuschauer mit zu einem Campusrundgang an eine ägyptische Universität, ein anderer streamt aus einem Tattoostudio in Brasilien.

An der US-Westküste erklärt jemand, wie man Maisbrot macht:

Making BurgessBrothers Homemade Cornbread!!

Posted by Burgess Brothers' Barbeque & Burgers on Donnerstag, 19. Mai 2016
Und in China findet ein Karten-Battle statt:

Hi

Posted by Mak Ka Lok on Donnerstag, 19. Mai 2016
Wie wir die Livemap finden:

Ob die Karte alle Live-Videos anzeigt, ist allerdings nicht ganz klar. Wenn ja, dann zeigt sie, dass die Livevideos bislang noch wenig populär sind; höchstens Thailänder und Südkoreaner scheinen verrückt danach zu sein.

Außerdem bringt der Blick ins Leben der anderen einige Probleme mit sich: Drei minderjährige Schüler haben sich selbst beim Sex gefilmt (CBS), andere Nutzer filmen lizenzierte Fußballübertragungen von ihrem Fernseher ab. In Bezug auf die Schüler meinte Facebook nur: "if someone does violate our Community Standards while using Live, we want to interrupt these streams as quickly as possible when they’re reported to us." (gizmodo.com)

Je mehr Videos gestreamt werden, desto genauer muss Facebook also mögliche Rechtsverletzungen im Blick behalten. Und das bekommt das Netzwerk ja schon mit Blick auf die Hasskommentare im Netz nur schwerlich auf die Reihe.

Was denkst du über das neue Feature?

Gerechtigkeit

Warum ein Rechtspopulist am Sonntag in Österreich gewinnen könnte

Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Aussichtsreicher Kandidat für den Posten: Der bisher kaum bekannte Norbert Hofer von der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ).

Was passiert am Sonntag?

Die Österreicher müssen erneut für ihren neuen Bundespräsidenten abstimmen – im ersten Wahlgang konnte keiner der angetretenen sechs Kandidaten eine absolute Mehrheit holen. Weil niemand über 50 Prozent der Stimmen kam, gibt es nun eine Stichwahl.

Anders als in Deutschland wird in Österreich der Bundespräsident direkt gewählt, für sechs Jahre. Der noch-Bundespräsident Heinz Fischer von der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) darf nicht noch einmal antreten, denn auch in Österreich kann der Bundespräsident nur einmal wiedergewählt werden.