Es geht um einen Beitrag der norwegischen Zeitung "Aftenposten". Deren Chefredakteur ist sauer: "Hör zu, Mark, das ist ernst ich finde, du missbrauchst deine Macht."

Er sei wütend, enttäuscht - und habe Angst vor der Macht des sozialen Netzwerks: Der Chefredakteur der norwegischen Tageszeitung "Aftenposten", Espen Egil Hansen, hat einen offenen Brief an Facebook-Boss Mark Zuckerberg veröffentlicht, in dem er das Vorgehen des sozialen Netzwerks massiv kritisiert.

Der Hintergrund: Am vergangenen Mittwoch habe die Zeitungsredaktion eine E-Mail aus dem Hamburger Facebook-Büro bekommen. Darin sei "Aftenposten" aufgefordert worden, ein bestimmtes Bild von seinem Account in dem sozialen Netzwerk zu entfernen oder es zu verpixeln. Es handelte sich um das Foto des nackten Mädchens Kim Phuc, das in Vietnam vor einem Napalm-Angriff flieht – eine historische Aufnahme des Fotografen Nick Ut. Für Facebook aber: zu viel Nacktheit.

Laut Hansen wartete das Unternehmen nicht lange auf eine Antwort der Zeitung – sondern löschte keine 24 Stunden nach Senden der E-Mail den Artikel und das Bild eigenmächtig vom Facebook-Account der Zeitung.

(Bild: Twitter )

"Hör zu, Mark, das ist ernst", schreibt Hansen nun. Facebook habe Regeln aufgestellt, die keinen Unterschied zwischen Kinderpornografie und legendären Kriegsfotos machten. Diese Regeln würden nun stumpf befolgt. "Obwohl ich Chefredakteur von Norwegens größter Zeitung bin, muss ich mir klarmachen, dass du meine redaktionelle Verantwortung einschränkst", schreibt Hansen.

"Aftenposten" hat den Brief des Chefredakteurs nicht nur gedruckt, sondern auch ein Video mit ihm gedreht und den Clip auf dem Account der Zeitung veröffentlicht. "Du bist der mächtigste Herausgeber der Welt", sagt Hansen an Zuckerberg gewandt. Niemand sonst habe einen größeren Einfluss darauf, wer welche Informationen bekomme. "Und ich finde, du missbrauchst diese Macht."

Kort forklart: - Derfor sletter ikke Aftenposten bildet av Nap...

– Hør, Mark, dette er alvorlig. Se Aftenpostens sjefredaktør Espen Egil Hansen kritikk mot Facebook-sjefen.

Posted by Aftenposten on Donnerstag, 8. September 2016

Dieser Beitrag ist zuerst auf SPIEGEL ONLINE erschienen.

Lass uns Freunde werden!


Musik

Perfect Illusion: Das ist der neue Song von Lady Gaga

Drei Jahre ist es her, seit Lady Gaga ihr letztes Album veröffentlicht hat. Gestern Abend hat sie nun endlich ihren neuen Song "Perfect Illusion" in Berlin vorgestellt. Ab diesem Freitag kann man ihn hören (Rolling Stone). "Es ist ein absoluter Traum", sagte Lady Gaga in einem Interview mit der Berliner Zeitung. Wenn der Song im Radio gespielt wird, wolle sie mit dem Auto rumfahren und ihn dann zum ersten Mal hören. "Es geht nichts über das Gefühl, einen Song zum ersten Mal auf dem Sender zu hören - auch nach fast zehn Jahren."