Und so geht's.

Facebook bekommt erneut eine neue Funktion, ab sofort können die Nutzer weltweit unter einem Beitrag mit einem eigenen Video kommentieren. Das gab Facebook am Freitag bekannt.

So könnte künftig eine Facebook-Diskussion aussehen:

Die User können die Videos mit einem einfachen Klick auf das Foto-Symbol hochladen. Nachdem man auf das Symbol geklickt hat, kann man entweder ein neues Video machen oder ein bereits gedrehtes und auf dem Handy gespeichertes hochladen. Das funktioniert bereits auf dem Desktop und soll mit dem nächsten Update der Android- und iPhone-App auch dort verfügbar sein (Mashable).

Facebook will seine Nutzer mehr Videos sehen lassen, weil die durch die vielen Videos offenbar mehr Zeit in der Facebook-App verbringen. Zuvor hatte Facebook seinen Newsfeed-Algorithmus bereits so umgebaut, dass Videos und vor allem Live-Videos von Medien und Prominenten an viele Menschen ausgespielt werden.

Vor allem Snapchat setzt Facebook unter Druck. Die App wächst schnell und hat inzwischen weltweit mehr Nutzer als Instagram, das ebenfalls zu Facebook gehört. Auch Instagram hatte bereits die Zeitbegrenzung von Videos von 15 auf 60 Sekunden erhöht (Mashable).

Lass uns Freunde werden!


Gerechtigkeit

Mit diesen klaren Worten kanzelt der Bundestag Erdogan ab

Seit Tagen schon gärt es zwischen der Türkei und Deutschland. Der deutsche Bundestag hatte vergangene Woche in einer Resolution das osmanische Massaker an den Armeniern als Völkermord anerkannt (bento I). Aus Sicht der Türkei eine Beleidigung – sie lehnen die Einstufung als Völkermord ab.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ging in einer Rede deutsche Abgeordnete an, sprach den türkisch-stämmigen Politikern ihre Wurzeln ab. Sie sollen sich einem "Bluttest" unterziehen, forderte Erdogan erbost (bento II).

Nun bekam er vom Bundestag diese Antwort: