Dating, Gruppenanrufe und mehr Privatsphäre

Wie man mit Mama, Papa und Schwester gleichzeitig telefonieren kann? Bald über WhatsApp, denn der Messenger-Dienst führt Gruppenanrufe ein. Das und noch viele weitere Neuerungen wurden gestern auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz F8 in San Jose (USA) verkündet. 

Mark Zuckerberg verriet, welche neuen Funktionen seine Babys Facebook, WhatsApp, Messenger und Instagram bekommen. 

Was passiert bei WhatsApp?

  • WhatsApp soll nach normalen Anrufen und Video-Anrufen auch eine Funktion für Gruppenanrufe bekommen.
  • Aktuell nutzen 450 Millionen Menschen WhatsApp täglich.
  • Jeden Tag werden zwei Milliarden Minuten Anrufe und Videoanrufe getätigt. 
  • WhatsApp bekommt außerdem genau wie bei Messenger auch Sticker, die im Chat verschickt werden können. (wired)

Was gibt es Neues bei Facebook?

  • Bei Facebook kannst du bald nach einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin suchen.
  • Nachdem rund 200 Millionen Menschen bei Facebook ihren Beziehungsstatus als "Single" angegeben haben, will Zuckerberg auch den Dating-Markt angreifen.
  • Userinnen und User sollen ein eigenes Profil fürs Dating haben, es soll Gruppen und Veranstaltungen für Singles geben. (bento)
  • Nach der Bekanntgabe ist die Aktie der "Match-Group" direkt eingebrochen. Zu ihr gehören "Tinder" und "OkCupid".

Ändert sich etwas bei Messenger?

  • Für private User ändert sich beim Facebook Nachrichtendienst Messenger nichts.
  • Mit Hilfe eines neues Plug-Ins können Unternehmen den Messenger jetzt auf ihre Website einbauen.
  • Unternehmen können so direkt auf ihrer Homepage über den Messenger mit ihren Kundinnen chatten.

Was gibt es Neues bei Instagram?

  • Dank eines neuen Plug-Ins können Spotify-Playlists bald in den Instagram Stories geteilt werden.
  • Außerdem werden User ihre Videos und Fotos von der GoPro App direkt bei Instagram hochladen können.
  • Weitere Apps sollen bei Stories integriert werden können, damit diese noch bunter und kreativer werden.

Gibt es auch Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen?

  • Nachdem Datenskandal um Cambridge Analytica musste Facebook auch etwas für die Sicherheit der Daten ihrer User tun.
  • Zuckerberg erklärte, dass die User bald ihren Suchverlauf auf der Plattform löschen können.
  • Bald kann man also nicht ehr sehen, welche Personen, Gruppen oder Veranstaltungen man zuletzt gesucht hat.
  • Außerdem soll noch stärker gegen "fake news" und "fake accounts" vorgegangen werden soll.

Was passiert mit Oculus?

  • Auch bei der Virtual-Reality-Brille Oculus tut sich etwas. Bei der F8 Konferenz wurde die neue Oculus Go vorgestellt, die es seit dieser Woche in den USA schon für 199 Dollar zu kaufen gibt.
  • Über Oculus TV können außerdem Serien über Netflix oder Hulu gestreamt werden, über Oculus Venues können die User Live-Konzerte, Sport Events und Comedy-Shows anschauen.
  • Außerdem gibt es sogenannte Oculus Rooms, in denen man sich mit Freunden treffen kann, um mit ihnen abzuhängen oder Brettspiele zu spielen. (wired)

Gerechtigkeit

Trump soll sein eigenes Gesundheitszeugnis diktiert haben, sagt sein ehemaliger Arzt
Außerdem sollen Trumps Leute seine Praxis durchsucht haben.

Donald Trumps früherer Leibarzt Harold Bornstein beschuldigt einen langjährigen Bodyguard des Präsidenten, seine Praxis durchsucht und Patientenakten von Trump mitgenommen zu haben. Außerdem sagte er dem Nachrichtensender CNN, Trump habe ihm im Wahlkampf 2015 sein eigenes Gesundheitszeugnis diktiert. Unter anderem hatte es darin geheißen, Trump werde nach seiner Wahl der gesündeste Präsident aller Zeiten sein.