Bild: Warner Bros.; Montage: bento
Falls euch eure Kinder später fragen, wie "Star Wars" begann.

US-Präsident Donald Trump ist ein großer Freund des Militärs. Den Verteidigungsetat hat er bereits deutlich angehoben (und dafür bei Bildung und Umweltschutz gekürzt), eine große Militärparade durch Washington ist ebenfalls in Planung.

Doch das alles ist Donald Trump nicht genug: Er will das Militär auch ins All schicken – und den Weltraum dominieren.

Bereits im März hatte Trump bei einer Rede den Aufbau der Armee angekündigt. Vor Soldaten der Marine-Station Miramar in San Diego sprach Trump damals von Plänen, das US-Weltraumprogramm weiter auszubauen. Und dabei auch an militärische Streitkräfte zu denken.

Am Montag veröffentlichte Trump eine Direktive, wonach die USA bei der Beseitigung von Weltraumschrott künftig eine führende Rolle spielen solle – gleichzeitig sagte der US-Präsident aber, dass es für der Verteidigung Amerikas nicht reiche, nur eine Präsenz im All zu haben – es müsse eine amerikanische Dominanz geben. Er habe deshalb das Verteidigungsministerium mit der Schaffung einer "Space-Armee" beauftragt. (The Guardian)

Bei seiner Rede im März hatte Trump gesagt:

"Meine neue Strategie für den Weltraum erkennt an, dass der Weltraum eine Kriegseinheit ist, wie auch Land, Luft und See. Wir bräuchten also eine 'Space Force'. Wir haben die 'Air Force', also auch die 'Space Force'. 
Wir haben schon die Armee und die Navy – wisst ihr, ich habe das neulich erst gesagt: Wir leisten im Weltall so großartige Arbeit, also brauchen wir wohl eine neue Streitkraft, nennen wir sie 'Space Force'! Zuerst hatte ich das nicht ernst gemeint. Doch dann dachte ich mir: Was für eine großartige Idee, vielleicht sollten wir das machen!"

Hier ist die Szene im Video:

Darüber hinaus kündigte Trump weitere Investitionen im Weltall-Programm an: "Man sieht links und rechts Raketen ins All fliegen. Wir machen das auch wieder, bald fliegen wir zum Mars." Die USA wären nicht zum Mars geflogen, wenn "diese Gegnerin" gewählt worden wäre, sagt Trump als Seitenhieb auf Hillary Clinton. "Ihr würdet nicht mal davon träumen."

Aber wie wird die "Space Force" aussehen? So wie bei "Starship Troopers"?

Oder wird sie eher der Beginn der Sternenkriege?

Die Idee, den Weltraum als Kampfzone zu begreifen, ist nicht neu – das Wettrennen um den Flug zum Mond war einst wichtiges Element des Kalten Krieges zwischen Russland und den USA.

Die Idee dahinter: Die Weltraumforschung wird vor allem durch das Militär finanziert und vorangetrieben. Denn neue Trägerraketen fliegen nicht nur zum Mond, sie können auch Sprengköpfe in ein anderes Land befördern.

Pläne für einen "Space Corps", also eine militärische Weltraum-Einheit gab es entsprechend auch schon vor Trump. Im US-Kongress werden sie derzeit aktiv diskutiert, bislang lagen sie allerdings auf Eis. (The Hill)

Mit Trumps neuer Ankündigung könnte sich das nun ändern.

Mehr zu Trump:

1/12

Food

Gefährliche Bakterien: Iglo warnt vor diesen 7 Kräuter-Produkten

Iglo Deutschland warnt vor dem Verzehr von "Iglo Petersilie", weil in den Produkten möglicherweise gefährliche Bakterien enthalten sind. Das Unternehmen hat seinen Rückruf inzwischen deutlich ausgeweitet. Insgesamt gehe es um sieben Artikel, in denen Petersilie enthalten ist, teilte das Unternehmen am Freitag mit.