Bild: Kay Nietfled/dpa

Als erstes Land der Welt will Dänemark einen "digitalen Botschafter" ernennen. Der soll die Kontake zu Technikfirmen wie Google, Apple oder Microsoft pflegen. Solche Firmen würden Dänemark "genauso beeinflussen wie ganze Länder", sagte der dänische Außenminister Anders Samuelsen in einem Interview mit der dänischen Zeitung "Politiken".

Wie groß der Einfluss von mächtigen Firmen auf die Gesellschaft ist, hat sich zuletzt in der Debatte um Facebooks Einfluss auf die US-Wahl gezeigt (hier findest du weitere Infos dazu).

Der Plan Dänemarks kommt, nachdem Facebook Anfang Januar ankündigte, ein neues Datenzentrum mit mindesten 150 Jobs in Odense zu bauen. Im vergangenen Jahr hatte zudem auch Apple angekündigt, eines der weltgrößten Datenzentren im dänischen Viborg zu bauen (The Local DK). Politiker in Dänemark erhoffen sich davon laut Außenminister Samuelsen einen Wissensvorsprung im Bereich der technischen Entwicklungen. Außerdem soll es so auch eine Möglichkeit geben, ethische Fragen zu klären.

Der Job soll von einer Person ohne weitere Mitarbeiter übernommen werden. Detailliertere Informationen – wie einen Starttermin – gibt es zu dazu bisher allerdings noch nicht.


Streaming

Disney hat neue Poster von "Beauty and the Beast" veröffentlicht

Auf diesen Film warten nicht nur Disney-Fans gespannt: Am 16. März veröffentlicht Disney die Realverfilmung des Klassikers "Beauty and the Beast". Jetzt gibt es neue Poster zu dem Film. Und die sind großartig. So viel Magie!

Hier kannst du dir die neuen Bilder zu "Beauty and the Beast" anschauen: