Bild: flickr.com/Paul Thompson CC-BY-SA
Gruppennachrichten können so anstrengend sein
WhatsApp-Gruppen nerven

Ich habe gern eine WhatsApp-Gruppe für meine Familie und meinen engen Freundeskreis. Ja, auch die mit den Kollegen hat ihre Daseinsberechtigung. Viele meiner Bekannten nutzen WhatsApp-Gruppen aber auch, um Mitteilungen zu machen: "Ich bin am ersten Januarwochenende in Hamburg, freu mich euch alle zu sehen!" Oder: "Mein Duedate ist am 27.02., ich halte euch hier auf dem Laufenden." Darauf folgen unzählige Antworten von Menschen, die man selbst noch nie getroffen hat.

Viel besser: Broadcasten

Stattdessen kann man bei WhatsApp auch Broadcast-Listen erstellen. Damit lässt sich die gleiche Nachricht an eine selbst festgelegte Gruppe von Menschen verschicken – und diese können darauf antworten, ohne dass alle alles mitlesen müssen. Unfassbar praktisch.

So geht's:

1. Oben links auf "Broadcast-Listen" gehen.
2. Dann unten auf "Neue Liste"
3. Alle Personen auswählen, denen du schreiben möchtest
4. Broadcasten

Wer jetzt denkt: "Hey, super, da kann ich meinen drei Freundinnen ja morgens einfach eine Nachricht schicken, anstatt immer drei einzelne zu verschicken", hat damit Recht. Ungemütlich wird es dann erst, wenn man aus Versehen "ihr" statt "du" schreibt.

Mach den Test: Wie Smartphone-Abhängig bist du?
Hier erfährst du, was prinzipiell gegen WhatsApp spricht.