Im Jahr 2005 war Facebook noch TheFacebook.com und auf College-Campusse ausgerichtet – und Mark Zuckerberg ein sehr entspannter Start-up-Typ, der Interviews barfuß auf seinem Sofa gab und ab und an ein Schlückchen Bier aus einem gewöhnlichen Plastikbecher trank. (Beer Pong lässt grüßen!)

Das ist erst knapp zehn Jahre her, aber damals liefen die Dinge ganz anders als heute: Zuckerberg hatte noch keine Visionen von Drohnen, automatisierten Bots oder davon, die Welt zu vernetzen. TheFacebook war lediglich ein Adressbuch für College-Studenten; ein Platz für Leute, um Informationen über Freunde zu erfahren und herauszufinden, wer wen kennt.

"Viele Menschen konzentrieren sich zum Beispiel darauf, die Weltherrschaft zu übernehmen, die größte Sache der Welt zu erschaffen, die meisten User zu bekommen", sagte der junge Zuckerberg damals in einem Interview. "Ich denke, um etwas zu bewegen, sich zu unterscheiden und etwas wirklich Cooles zu machen, muss man sich wirklich intensiv damit beschäftigen."

Während Zuckerberg weiterredet und erzählt, wie aus TheFacebook das wurde, was es heute ist, feiern die anderen Typen im Büro einfach weiter: Im Video erscheint jemand, der wie Facebook-Mitbegründer Dustin Moskovitz aussieht, und macht einen Keg Stand – einen Handstand auf einem Bierfass, während er gleichzeitig Bier nuckelt.

Das Video entstand im Rahmen der 2008 gedrehten Dokumentation Now Entering: A Millennial Generation. Es ist ein Teil der fünfteiligen Dokumentation, die Derek Franzese auf YouTube hochgeladen hat.

Dieser Beitrag von ist zuerst auf The Daily Dot erschienen. Übersetzung: Barbara Piontek


Art

Wie ein Fotoprojekt vergangene Beziehungen idealisiert

Gibt es noch eine Sache, die du deinem Expartner gerne sagen würdest – kannst aber genau das nicht tun, weil du längst die Nummer gelöscht hast? Dann ist das Foto-Projekt von Röra Blue vielleicht die richtige Option für dich.