Bild: Amazon
"It looks like science fiction, but it's real."

Amazon hat eine neue Lieferdrohne präsentiert. Der Konzern will mit "Amazon Prime Air" in Zukunft Lieferungen noch am selben Tag zu seinen Kunden ausfliegen, binnen 30 Minuten nach Eingang einer Bestellung.

Mehr als ein Dutzend Prototypen hat Amazon nach eigenen Angaben bereits konstruiert. Wann die regulären Lieferflüge starten können, ist aber noch unklar: Die Flugaufsichtsbehörde in den USA will strenge Regeln für den kommerziellen Drohneneinsatz. Seit März hat Amazon eine Testlizenz und fliegt im Bundesstaat Washington.

(Bild: dpa)

Amazon schreibt zu seiner neuen Drohne: "It looks like science fiction, but it's real. One day, seeing Prime Air vehicles will be as normal as seeing mail trucks on the road."

Eine frühere Version des Octocopters sah noch mehr aus wie eine Hobby-Drohne:

(Bild: dpa)

In Deutschland fliegt bereits eine ähnliche Lieferdrohne:

(Bild: dpa)

Die Post testet mit ihrer Pakettochter DHL seit dem vergangenen Jahr eine kleinere Lieferdrohne. Sie fliegt von Norden-Norddeich in Niedersachsen auf die 12 Kilometer entfernte ostfriesischen Insel Juist – auch bei Dunkelheit, Regen und Nebel. Paketkopter nennt die Post ihr Fluggerät, mit dem zum Beispiel Medikamente in schlecht erreichbare Gegenden transportiert werden sollen.

Wie das künftig aussehen soll, wenn Amazon dir Pakete in den Garten wirft, zeigt dieser Werbefilm: