Bild: dpa/Britta Pedersen Montage: bento

Was schenkt man Menschen, die eigentlich alles haben, was sie brauchen? Zum Beispiel Geräte, die man sich selbst niemals kaufen würde. In diesem Jahr lag offenbar das Amazon Echo unter vielen Weihnachtsbäumen. Ein Gerät, das aussieht, wie eine portable Lautsprecherbox und per Sprachassistentin "Alexa" gesteuert wird. 

"Alexa, wie wird das Wetter?" Eine Frauenstimme antwortet dann, dass es in Köln-Hürth an Silvester bis zu 16 Grad werden. Ähnlich funktioniert auch Google Home oder die Apple-Variante Siri

Laut einer Umfrage kann sich jeder dritte Mann und jede fünfte Frau in Deutschland vorstellen, mit so einem Gerät zusammenzuleben. Wer einen digitalen Assistenten bereits benutzt, weiß allerdings auch, dass die Technik noch nicht ganz so funktioniert, wie sie sollte: 15 Prozent der Befragten finden die Sprachsteuerung noch nicht ausgefeilt genug und 24 Prozent kritisieren, dass die Befehle nicht präzise erkannt werden. (FAZ

Wer einfach nur möchte, dass Alexa ein Lied abspielt, muss den Befehl manchmal mehrere Mal wiederholen. Und das heißt noch lange nicht, dass dann auch das gewünschte Lied kommt. Aber diese Situationen können auch witzig sein. Wenn sich die Familie zusammen Chuck-Norris-Witze vorlesen lässt, oder Alexa auf Fragen antwortet, die ihr nicht einmal gestellt wurden. 

Wie lustig das Zusammenleben mit Alexa und Co. sein kann, zeigen diese Tweets:

Sie kennt sich mit den wichtigen Dingen im Leben aus.
Es klappt mal gut. Und mal weniger gut. 
Sie lernt eben noch.
Manchmal ist es auch gar nicht mal so schön, dass die kleinen Helfer genau die Dinge machen, die sie sollen.
Oder sagen, was sie sollen.
Kinder haben sowieso besonders viel Spaß damit.
Manche Reaktionen sind vielleicht nicht ganz so ernst gemeint.
Jede Funktion ist einfach sehr nützlich. Aber immerhin kann sie Witze erzählen!
Okay, die sind nicht immer lustig.
Man muss halt nur aufpassen, dass man nicht durcheinander kommt.
Oder vollständig den Kontakt zur Außenwelt verliert.
Sie kümmert sich um dein Wohlbefinden!
Und deine Freundschaften!
Und wer keinen Assistenten hat, muss eben weiterhin Selbstgespräche führen. 
powered by Typeform

Fühlen

Gewalt, Liebe, und schwierige Fragen – Caros Storys der Woche

Jede Woche stellt ein Mitglied der bento-Redaktion die persönlichen Highlights der Woche vor. Dieses Mal Caro.