Bild: Unsplash/ DESIGNECOLOGIST
Pinterest sagt, was in ist.

Pinterest hat mal wieder die Hypes für 2019 vorausgesagt. Jedes Jahr stellt die Internetplattform 100 Trends für das kommende Jahr vor. Auf Pinterest tummeln sich nach eigenen Angaben 250 Millionen User aus der ganzen Welt, um sich von den Bilder-Posts inspirieren zu lassen. Sollte das tatsächlich funktionieren, so kann man davon ausgehen, dass die Style-Ideen auf der Plattform bald in sämtlichen Wohnzimmern und Einrichtungsläden herumstehen. 

Wie werden die Trends ermittelt? 

Pinterest wertet die häufigsten Suchanfragen der Nutzerinnen und Nutzer der vergangenen Monate aus und entscheidet danach was zukünftig in sein könnte. So entsteht der Trendreport für insgesamt zehn unterschiedliche Kategorien. Wir haben uns die Bereiche Wohnen, Reisen, Essen und Trinken, Mode, Gesundheit, Partys und Hobbys angeschaut.

Das sind die jeweils fünf beliebtesten Suchanfragen:


1 Wie wir 2019 reisen

Immer mehr Menschen suchen auf Pinterest nach ganz besonderen Reisezielen.

1/12

2 Was wir für unsere Gesundheit tun

Großer Suchtrend auf Pinterest: "Self Care", Gesundheit und Co. Besonder beliebt sind folgende Themen.

1/12

3 Was unsere Hobbys sind

In den acht Billionen Posts zu Hobbys und Interessen finden die Nutzer viele neue Ideen zum Ausprobieren.

1/12

4 Wie wir feiern

Alles für die Party: Auf Pinterst gibt es unzählige Inspirationen für Einladungen, Snacks, Deko und vieles mehr. 

1/12

5 Was wir essen und trinken

Was landet 2019 auf dem Teller? Vor allem gesunde, nachhaltige Gerichte und Selbstgemachtes.

1/12

6 Wie wir wohnen

Pinterest ist vor allem beliebt bei Menschen, die auf der Suche nach neuen, kreativen DIY-Wohnideen sind. 

1/12

7 Was wir tragen

Sowohl Frauen als auch Männer lassen sich auf Pinterest modisch inspirieren – von diesen Sachen:

1/12

Ob es sich bei all den Suchanfragen tatsächlich um die Trends 2019 handelt, ist natürlich fraglich. Trotzdem ist es interessant zu sehen, wovon sich ein Großteil der User auf Pinterest inspirieren lässt. Und wer weiß: Vielleicht entdeckst du im neuen Jahr ganz zufällig eine Vorliebe für "peganes" Essen, trägst Radlerhosen zur Arbeit und tapezierst die Wände mit Blättern.


Fühlen

Warum Silvester KEIN Datum "wie jedes andere" ist

Ich mag Silvester – und kann die Verweigerung vieler nicht verstehen. 

"Und was machst Du Silvester?" – "Ach, ist doch ein Datum, wie jedes andere. Ich gehe früh ins Bett."

Selten sagen Menschen mit so viel Stolz, dass ihnen alles egal ist und sie gegen 21 Uhr schlafen gehen wollen. An Silvester. Diese Rebellen. Woher diese Einstellung kommt, ist mir allerdings schleierhaft. Denn wenn Silvester eines nicht ist, dann ein Datum wie jedes andere.

Silvester ist Hoffnung. Neuanfang. Optimismus. Rückschau und Vorschau. Das können wir doch feiern?

Zum Jahreswechsel liegt etwas Besonderes in der Luft. Viele schauen zurück: Was lief dieses Jahr gut? Was lief gar nicht? Bin ich eigentlich glücklich?

Und viel wichtiger: Sie nutzen die Zeit, um auch nach vorn zu schauen: Möchte ich etwas an meinem Leben ändern?

Nicht ohne Grund rennen zum Jahresanfang plötzlich so viele Leute in die Fitnessstudios. Datingportale verzeichnen im Januar die besten Klickzahlen des ganzen Jahres (WUV). 

Es ist eine Zeit der Veränderung. Eine Zeit des Handelns. Nicht des Schlafens.

Doch selbst wer bei der Rückschau feststellt, dass er oder sie das Vorhaben aus dem vergangenen Jahr nicht umsetzen konnte: Sollte man deshalb aufhören, sich etwas zu wünschen und Dinge verändern zu wollen? Ich denke nicht.

Ich selbst arbeite noch heute an meinen guten Vorsätzen für das Jahr 2016. Drei große Veränderungen wollte ich in meinem Leben bewirken: neue Wohnung, neuer Job, neuer Partner. Es gab viele Rückschläge. Die erste erfolgreiche Veränderung erreichte ich zum Jahreswechsel 2017, die zweite zum Jahreswechsel 2018, an der dritten arbeite ich noch heute. Aber ich bleibe dran, sammle Rückschläge – und mache weiter. Denn das ist es, worauf es ankommt.