Bild: bento
Das erzählt er in unserem Job-Podcast "Und was machst du so?"

Mit George Clooney Kaffee trinken, dem Dalai Lama Tee servieren, sämtliche Staatsoberhäupter bedienen – hat er alles schon gemacht. Und dabei ist Nico Böttcher erst 25 Jahre alt. 

Wie wird man Sommelière oder Sommelier?

Sommelières und Sommeliers helfen Gästen im Restaurant oder Hotel, den perfekten Wein zum Essen zu finden. Oft haben die Weinexpertinnen und -experten bereits eine Ausbildung in der Gastronomie oder im Hotelfach. (Sommelier Union)

Eine offizielle Sommelier-Lehre gibt es nicht, Aus- oder Weiterbildungen sollen das Wissen rund um Wein vermitteln. Noch wichtiger ist es, regelmäßig Weine zu verkosten und so den Gaumen zu schulen.

Der Beruf ist nicht geschützt, weshalb sich Kaffee-, Bier- und Fleischexpertinnen und -experten auch Sommeliers nennen. (Rolling Pin / Karrierebibel)

Wie viel Gehalt eine Sommelière oder ein Sommelier erhält, verhandeln sie selbst mit ihren Vorgesetzten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Erfahrung Sommeliers mitbringen, desto mehr Geld können sie verlangen. (Karrierebibel)

Er arbeitet als Sommelier und Gastgeber in einem Berliner Spitzenrestaurant.

Dort organisiert er den Ablauf des Restaurantbesuchs, erklärt den Gästen, was auf dem Teller liegt und empfiehlt ihnen den Wein dazu. Seine Arbeitszeit: mindestens zehn Stunden täglich.

  • Wird seine Kompetenz von den Gästen unterschätzt, weil er "erst" 25 Jahre alt ist?
  • Wie vereinbart er seine Beziehung und lange Arbeitszeiten?
  • Und wie viel muss Wein seiner Meinung nach mindestens kosten?

Das erzählt Nico in "Und was machst du so?", dem Job-Podcast von bento:

„Wenn man als Gastgeber nicht leidenschaftlich ist, dann ist man krass fehl am Platz.“
Nico Böttcher

Worum gehts im Podcast?

Diese jungen Leute wollen heute anders arbeiten als ihre Eltern: Wir fragen im Vorstellungsgespräch nicht mehr nach dem Dienstwagen, sondern nach der 4-Tage-Woche. Wir sind bereit, uns zu verausgaben – sofern der Job uns erfüllt

Nadin Rabaa und Carolina Torres reden in unserem Job-Podcast abwechselnd mit jungen Menschen über ihre Arbeit: Was treibt sie an? Was bedeutet Karriere und Work-Life-Balance für sie?  

Du kannst unseren Podcast kostenlos hören, wo und wann du willst. Du findest ihn auf bento und auf Plattformen wie Apple Podcasts und iTunesSpotifyDeezerSoundcloud oder Google Podcasts. Wenn du den Podcast abonnierst, verpasst du keine Folge mehr. 

Für alle weiteren Podcatcher und Podcast-Apps findest du hier den RSS-Feed des Podcasts.

Du hast FragenLob? Oder Kritik? Vielleicht möchtest du auch selbst mit uns über deinen Beruf sprechen? Dann maile uns an undwasmachstduso@bento.de. Oder schreib uns gerne eine Podcast-Review auf iTunes! 


Fühlen

Das kennen alle Muslime, die heute das Fasten brechen
Wie es sich für mich anfühlt, das Ende des Ramadans zu feiern

Heute ist es endlich so weit: Das große Ramadan-Fest steht an. 29 Tage Fasten sind geschafft! 

Heute füllt sich unser ganzes Wohnzimmer mit Verwandten und Freunden, alle reden durcheinander, die Kinder spielen und die Erwachsenen erzählen Witze, es wird gelacht und vor allem gegessen. Sonst schaffen wir es nie, alle zusammenzusitzen. 

Heute schon. Denn ab heute jetzt essen und trinken wir wieder normal. Und das wird gebührend gefeiert: Drei Tage voller Besuch, Süßigkeiten und Geschenke!

Auf diesen Tag freue ich mich schon das ganze Jahr. Weil meine ganze Familie sich sieht oder wenigstens hört. 

Es gibt so viel Tolles am Ende des Ramadans:  

1 Mit meiner Familie frühstücken

Nach einem Monat Fasten freue ich mich vor allem auf eins: das große Frühstück mit der Familie. Wir versammeln uns jedes Jahr bei meinen Eltern zu Hause, essen gemeinsam und trinken anschließend türkischen Schwarztee. Das Frühstück beginnt bei uns schon sehr früh, meistens kurz nach dem Fest-Gebet.

Das Fest-Gebet selbst, in der Moschee, ist meist so voll, dass die Menschen schon in den Höfen der Gebäude beten. Zu keiner anderen Zeit ist eine Moschee so voll wie an muslimischen Festen.