Das erzählt er in unserem Job-Podcast "Und was machst du so?"

Mit Anfang 20 hat er beschlossen, nie wieder eine Freundin zu haben. Oder mit einer Frau zu schlafen. Er hat sein Leben einer einzigen Sache verschrieben:

Georg Taubitz, 27, ist Priester am Erzbistum Hamburg. 

Mit 17 Jahren beschloss er, diesen Weg einzuschlagen, nachdem ihn eine Messe bei einer Kinderfreizeit sehr gerührt hatte. Er studierte Theologie in Frankfurt und besucht derzeit noch das Priesterseminar in Rom. Am 10. Oktober 2017 wurde er zum Priester geweiht, dem jüngsten des Erzbistums Hamburg.

Wie wird man Priester?

Um Priester zu werden muss man vor allem zwei Voraussetzungen erfüllen: männlich und unverheiratet sein. 

Gut sechs Jahre lässt man sich in einem Priesterseminar dafür ausbilden. Zum ersten Teil der Ausbildung gehört das Studium der Theologie. Der zweite Teil umfasst die Arbeit in der Gemeinde und wird mit der Priesterweihe abgeschlossen. 

Doch dieser Job scheint heute nicht mehr attraktiv zu sein. 2017 ließen sich nur noch knapp 60 Männer zum Priester weihen – ein Tiefstand: Vor zehn Jahren waren es noch doppelt so viele. (Tagesschau.de

Wie häufig zweifelt er als Priester? Wie geht Georg damit um, wenn er nachts von einer Frau aus der Gemeinde angerufen wird, deren Ehemann Suizid begangen hat? Wie sieht die Work-Life-Balance eines Priesters aus?

Warnung: Bei Minute 14.30 wird über Suizid gesprochen.

Suizid - Hilfe in scheinbar ausweglosen Lebenslagen

Kreisen deine Gedanken darum, dir das Leben zu nehmen? Rede mit anderen Menschen darüber. Per Chat, Telefon, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. Hier findest du - auch anonyme - Hilfsangebote in scheinbar ausweglosen Lebenslagen.

Das erzählt Georg in "Und was machst du so?", dem Job-Podcast von bento:

Ich bin auch nicht davor gefeit, mich nochmal wieder zu verlieben. Das kann immer passieren.
Georg Taubitz

Worum gehts im Podcast?

Diese jungen Leute wollen heute anders arbeiten als ihre Eltern: Wir fragen im Vorstellungsgespräch nicht mehr nach dem Dienstwagen, sondern nach der 4-Tage-Woche. Wir sind bereit, uns zu verausgaben – sofern der Job uns erfüllt

Nadin Rabaa und Carolina Torres reden in unserem Job-Podcast abwechselnd mit jungen Menschen über ihre Arbeit: Was treibt sie an? Was bedeutet Karriere und Work-Life-Balance für sie?  

Du kannst unseren Podcast kostenlos hören, wo und wann du willst. Du findest ihn auf bento und auf Plattformen wie Apple Podcasts und iTunes, Spotify, DeezerSoundcloud oder Google Podcasts. Wenn du den Podcast abonnierst, verpasst du keine Folge mehr. 

Für alle weiteren Podcatcher und Podcast-Apps findest du hier den RSS-Feed des Podcasts.

Du hast Fragen? Lob? Oder Kritik? Vielleicht möchtest du auch selbst mit uns über deinen Beruf sprechen? Dann maile uns an undwasmachstduso@bento.de. Oder schreib uns gerne eine Podcast-Review auf iTunes! 


Streaming

Ein Twitter-Account erklärt Filmhandlungen absichtlich falsch – und ist dabei ziemlich witzig
Und alle Filmnerds rasten aus.

Filme sind wie Bücher. Manche sind großer Schund, bei anderen sind zumindest die Charaktere spannend und nur bei einigen stimmt alles von Anfang an. Und dann gibt es noch die Werke, die schon irgendwie gut sind – aber erst mit der überraschenden Enthüllung am Ende werden sie zu Meisterwerken.

Filmfan Sean erklärt diese Enthüllungen in Filmen noch mal – allerdings so, dass sie wie banale Fehler wirken. 

Unter dem Account @movie_goofs verhohnepipelt er so Hardcore-Fans und verwirrt gleichzeitig alle anderen. "Goofs" heißt übersetzt "vermasselt" und bedeutet mit Bezug auf Filme so viel wie Filmfehler

Sean aber spezialisiert sich auf Fehler, die keine sind. Er spielt "Captain Obvious" – andere regen sich dann darüber auf, was er am Film nicht verstanden hat. Für alle, die es verstanden haben, ist das: ziemlich witzig. 

Das sind die 9 witzigsten falschen Filmfehler von Sean:

1 "Shining"