Bild: Screenshot Youtube/bento
Und Monster gibt es doch!

Netflix ist für viele der beste Freund auf dem Laptop. Jetzt will der Streaming-Dienst auch die Buchläden erobern – mit einer Graphic Novel namens "The Magic Order". So richtig zum Anfassen, ganz analog. Vor einem Jahr hatte Netflix den Comicverlag "Millarworld" gekauft. 

Doch weil Netflix immer noch ein Videoanbieter ist, hat man auch einen Trailer im Netz veröffentlicht:

"The Magic Order" soll eine ganze Buchreihe werden, mit sechs Ausgaben. Diese sollen monatlich erscheinen, beginnend am 13. Juni. Jede Ausgabe soll 3,99 US-Dollar kosten und sowohl analog als auch digital erscheinen.

Eine zweite Auflage ist nicht geplant – der Wert der Graphic Novels dürfte damit rasch steigen.

Im Trailer wird gezeigt, wie Zauberer die Welt schützen wollen, die immer wieder von übernatürlichen Kräften bedroht wird. Dabei kriegen die Menschen gar nicht mit, dass irgendetwas Ungewöhnliches passiert. 

Die Macher Mike Millar und Olivier Coibel sagen, ihr Projekt sei eine Mischung aus den Sopranos und Harry Potter.

Mike Millar ist kein Unbekannter. Er hat schon einen Wolverine-Comic und die Civil-War-Bände geschrieben. Er ist übrigens auch der "Millar" im Comicverlag "Millarworld", den Netflix gekauft hat. 

Er erklärt, wie er auf die Idee für den Comic kam: 

"Als Kind habe ich mir immer eingeredet, dass es keine Monster gibt. Weil niemand jemals ein Monster gesehen hat oder ein Bild davon gemacht hat. Aber auf der anderen Seite dachte ich auch, dass niemand darauf achtet, und man sie vielleicht deswegen nicht sieht. Also ist die Idee des Comics, dass es da eine Familie von Zauberern gibt, die seit tausenden von Jahren existieren und die sich um die bösen Sachen kümmern. Sie leben tagsüber als Bühnenzauberer oder in anderen ausgefallenen Berufen unter uns – aber nachts, da kommen sie zusammen und kümmern sich um unsere Probleme."

Auch der Zeichner ist in der Comicwelt bekannt. Der Franzose Olivier Coipel hat an den Bänden zu "Avengers" und "Thor" mitgearbeitet.

Die Comics sind nur für erwachsene Leser gedacht.

In den USA haben sie ein sogenanntes Mature Age Rating – das bedeutet, dass sie erst für Leser ab 17 Jahren verfügbar sind.

Ob der Comic auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht klar. Da es die Reihe aber auch digital zu kaufen geben wird, dürfte dem Erwerb nichts im Weg stehen.


Musik

Hurricane-Festival: Welche Bands darfst du auf gar keinen Fall verpassen?

Ob  "Arctic Monkeys", "The Prodigy", "Kraftklub" oder "Dendemann" – das Line-Up des Hurricane-Festivals in Scheeßel ist auch in diesem Jahr wieder hochkarätig besetzt. Und natürlich ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei.